5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

keck kommuniziert! ist ein Ein-Personen-Unternehmen, daher trägt der Inhaber Wolfgang Keck die Verantwortung für sämtliche Nachhaltigkeitsthemen selbst.

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

keck kommuniziert! ist als Ein-Personen-Unternehmen mit sämtlichen Entscheidungs- und Handlungsspielräumen alleine an seinem Inhaber, Wolfgang Keck, ausgerichtet. Bei strategischen Planungen sowie im operativen Tagesgeschäft geht die eigene Werteorientierung Hand in Hand mit persönlichen wie beruflichen Werten und Normen.

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

keck kommuniziert! plant seine Unternehmensentwicklung laufend entlang der eigenen Geschäftstätigkeiten und Projekte. Mehrmals im Jahr finden Reflexionen über Zielerreichung und Planungsverläufe statt.

keck kommuniziert! folgt dem strategischen Anspruch, möglichst kontinuierliche und langjährig angelegte Partnerschaften zu etablieren, was das eigene Kerngeschäft mit Kunden, Netzwerken und Institutionen betrifft. Indikatoren für die Planung, Kontrolle und Vergleichbarkeit dieses Ansatzes sind Jahresrückblicke und -ausblicke hinsichtlich Folgeaufträgen und Einsätze als Dozent, Prüfer und Lehrbeauftragter sowie Aktivitäten im Bereich CSR-Publikationen und -Initiativen.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator G4-56
Beschreiben Sie die Werte, Grundsätze sowie Verhaltensstandards und -normen (Verhaltens- und Ethikkodizes) der Organisation. Link

keck kommuniziert! ist ein Ein-Personen-Unternehmen, betrieben durch den Inhaber Wolfgang Keck. Werte, Grundsätze und Verhaltensstandards sind deshalb nicht schriftlich niedergeschrieben, weil sie innerhalb eines Ein-Personen-Unternehmens per definitionem nicht von mehreren Personen geteilt werden können. Außerhalb seines Ein-Personen-Unternehmens lernen die Auftraggeber und Kooperationspartner von keck kommuniziert! die Werte, Grundsätze und Verhaltensstandards seines Inhabers im persönlichen Kontakt kennen.

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Anreizsysteme sind in vielen Fällen ein wirksames Instrument, um Nachhaltigkeitsorientierung und CSR-Unternehmenspolitik strategisch zu verankern. Allerdings schließt die Organisationsform eines Ein-Personen-Unternehmens wie sie sich bei keck kommuniziert! darstellt, die Anwendbarkeit vergleichbarer Vergütungssysteme, Zielvereinbarungen bzw. Evaluationen durch Kontrollorgane aus.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator G4-51a
Vergütungspolitik – Berichten Sie über die Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und die leitenden Führungskräfte. Link

keck kommuniziert! ist ein Ein-Personen-Unternehmen, weshalb der vorliegende Leistungsindikator aufgrund der Unternehmensorganisationstyps als nicht relevant eingestuft wird. Zur Begründung: Der Inhaber im Ein-Personen-Unternehmen verteilt seine Gewinne nicht an weitere Personen, da keine weiteren Personen an der Erwirtschaftung der Gewinne beteiligt sind.

Leistungsindikator G4-54
Nennen Sie das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters in jedem Land mit signifikanten geschäftlichen Aktivitäten zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) im selben Land. Link

keck kommuniziert! ist ein Ein-Personen-Unternehmen, weshalb der vorliegende Leistungsindikator aufgrund der Unternehmensorganisationstyps als nicht relevant eingestuft wird.

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

keck kommuniziert! beteiligt regelmäßig Stakeholder an der Umsetzung eigener CSR- und Nachhaltigkeitsprojekte. Die Anspruchsgruppen werden für jedes Projekt individuell identifiziert (mittels Fachrecherchen und Zugänge zu Experten-Netzwerken), persönlich angesprochen und in die Umsetzung eingebunden. Teilweise besteht ein langjähriger Dialog mit Stakeholdern, der dazu führen kann, dass bestimmte Personen und Organisationen an der Umsetzung mehrerer Projekte mitwirken.

Projektbezogen unterscheiden und überschneiden sich Anspruchsgruppen von keck kommuniziert! Die wichtigsten Stakeholder sind bei Unternehmensaufträgen Unternehmen und Führungskräfte, bei CSR-Trainings Weiterbildungsträger sowie Dozententeams, Praxispartner und Teilnehmer, bei Buch- und Medienprojekten Verlage, Medienpartner, Fachexperten und Unternehmensvertreter sowie bei Pro Bono Projekten Organisationen aus der Zivilgesellschaft oder Personen mit Unterstützungsbedarf.

Die Themen und Anliegen der Anspruchsgruppen werden im Rahmen regelmäßiger persönlicher Gespräche individuell vertieft und partnerschaftlich ausgehandelt. Teilweise finden Evaluationen durch Projektpartner statt, um Stakeholder-Ansprüche zu identifizieren, beispielsweise die Teilnehmerbefragungen bei CSR-Seminaren im Rahmen des Qualitätsmanagements der Bildungsanbieter, die keck kommuniziert! als Dozenten und Trainer buchen.

Zusammengefasst sind die am häufigsten auftretenden Ansprüche, die Stakeholder an keck kommuniziert! stellen:

1. Hoher Anwendungsbezug und praktischer Nutzen von speziell für KMU-Bedürfnisse aufbereiteten CSR-Fachinhalten, inklusive interaktiver Vermittlungsmethoden (Stakeholder: Weiterbildungsträger)

2. Branchen- und bereichsübergreifende Erfahrungen und Kompetenzen bei der Erarbeitung und Umsetzung individueller CSR-Strategien mittelständischer bis klein(st)er Unternehmen (Stakeholder: KMU-Kunden)

3. Hoher Vernetzungs- und Innovationsgrad hinsichtlich CSR-Entwicklungen und Trends (Stakeholder: wirtschaftspolitische Institutionen, Verlage, Kooperationspartner)


Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator G4-27
Nennen Sie die wichtigsten Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind, und wie die Organisation auf jene wichtigen Themen und Anliegen reagiert hat, einschließlich durch ihre Berichterstattung. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben. Link

Siehe bitte ausführliche Angaben in Fließtext von DNK-Kriterium 9.

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

keck kommuniziert! versteht seine Kernkompetenz in der permanenten Verbesserung bestehender Dienstleistungsangebote und in der Entwicklung innovativer Ansätze, um CSR und Nachhaltigkeit in mittelständischen Unternehmen gezielter auf Mitarbeiterebene und im Markt zu verankern sowie die Komplexität von CSR bis auf die Ebene von Kleinstunternehmen herunter zu brechen.

Um die eigenen Dienstleistungen (z. B. CSR-Trainings) und Produkte (z. B. CSR-Medien) nachhaltiger zu gestalten, findet ein permanenter Dialog in den eigenen transdisziplinären Netzwerken beziehungsweise im Kreis aller Beteiligten statt.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link (Seite 38)

keck kommuniziert! arbeitet bei Finanzanlagen mit einer regionalen Genossenschaftsbank zusammen, die sich selbst Nachhaltigkeitskriterien unterzieht.