5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Nachhaltigkeit ist ein wesentlicher Baustein unserer Unternehmensphilosophie und Bestandteil unseres Dienstleistungsangebotes. Da wir ein inhabergeführtes Unternehmen sind, liegt die Entscheidungsverantwortung daher in erster Linie beim Geschäftsführer Heiko Rittweger. Innerhalb des Agentur-Teams werden Ziele und Maßnahmen gemeinsam festgelegt und umgesetzt.
 
Maßnahmen, die unternommen wurden, um die kollektive Verantwortung in Bezug auf wirtschaftliche, ökologische und gesellschaftliche Themen zu festigen:
 
Zertifikate
 
Ökologische Entwicklung

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Spezielle Compliance-Richtlinien, die explizit als solche in Bezug auf nachhaltiges Handeln ausgewiesen sind, sind aufgrund unserer kleinen Unternehmensgröße mit weniger als 15 Mitarbeitenden nicht ausformuliert. Auf unserer Unternehmensphilosophie basierende Regeln, an denen sich unser tägliches und organisatorisches Handeln und der Umgang miteinander orientiert, sind jedem Mitarbeitenden zentral übers Intranet zugänglich. Durch aktive Mitgliedschaften in entsprechenden Nachhaltigkeitsorganisationen sowie die Teilnahme an Workshops, Schulungen und Kongressen werden neue Ideen und Ansätze evaluiert und das nachhaltige Bewusstsein ständig weiterentwickelt. Spezielle Kundenprojekte und -aufträge tragen außerdem mit dazu bei.

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Kontrollmechanismen zur Vermeidung von Interessenskonflikten und eine Beurteilung der Leistung der Geschäftsleitung sind nicht relevant, da das Unternehmen inhabergeführt ist.   Nachhaltigkeitsleistungen und Nachhaltigkeitsbericht werden von Geschäftsführer Heiko Rittweger geprüft, um die Einhaltung der wesentlichen Aspekte auch im Hinblick auf die Einhaltung der Maßstäbe der selbstverpflichteten Nachhaltigkeitskodizes zu gewährleisten.
Es wird jährlich eine Treibhausgasbilanz erstellt auf Basis dessen die Restemissionen ausgeglichen werden. Außerdem werden Maßnahmen zur weiteren Reduktion der Emissionen entwickelt und geprüft.  

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator GRI SRS-102-16: Werte
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. eine Beschreibung der Werte, Grundsätze, Standards und Verhaltensnormen der Organisation.

Der Indikator GRI SRS-102-16 ist für uns als Werbeagentur mit unserer Unternehmensgröße nicht relevant. 

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Es gibt bei RITTWEGER und TEAM keine speziellen Anreizsysteme der Geschäftsleitung zur Überwachung von Nachhaltigkeitsleistungen und Risiken, da nachhaltige Maßstäbe für die Unternehmenspolitik sowie ein selbstverpflichtender Nachhaltigkeitskodex für das grundsätzliche Handeln festgelegt sind. Zielsetzungen in Bezug auf Nachhaltigkeitsleistungen werden unter Federführung des Geschäftsführers gemeinsam im Team getroffen, mindestens einmal jährlich im Zuge einer gemeinsamen Jahreszielplanung in der auch die Zielerreichung des Vorjahres evaluiert wird. 
Alle Ziele auch und vor allem die Nachhaltigkeitsziele werden auf Geschäftsführungsebene evaluiert. 

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator GRI SRS-102-35: Vergütungspolitik
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und Führungskräfte, aufgeschlüsselt nach folgenden Vergütungsarten:
i. Grundgehalt und variable Vergütung, einschließlich leistungsbasierter Vergütung, aktienbasierter Vergütung, Boni und aufgeschoben oder bedingt zugeteilter Aktien;
ii. Anstellungsprämien oder Zahlungen als Einstellungsanreiz;
iii. Abfindungen;
iv. Rückforderungen;
v. Altersversorgungsleistungen, einschließlich der Unterscheidung zwischen Vorsorgeplänen und Beitragssätzen für das höchste Kontrollorgan, Führungskräfte und alle sonstigen Angestellten.

b. wie Leistungskriterien der Vergütungspolitik in Beziehung zu den Zielen des höchsten Kontrollorgans und der Führungskräfte für ökonomische, ökologische und soziale Themen stehen.

Der Indikator GRI SRS-102-35 ist für uns als Inhabergeführte Werbeagentur mit unserer Unternehmensgröße nicht relevant. 

Leistungsindikator GRI SRS-102-38: Verhältnis der Jahresgesamtvergütung
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. Verhältnis der Jahresgesamtvergütung der am höchsten bezahlten Person der Organisation in jedem einzelnen Land mit einer wichtigen Betriebsstätte zum Median der Jahresgesamtvergütung für alle Angestellten (mit Ausnahme der am höchsten bezahlten Person) im gleichen Land.

Der Indikator GRI SRS-102-38 ist für uns als Werbeagentur mit unserer Unternehmensgröße nicht relevant. 

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Die Auswahl unserer Stakeholder erfolgt nach Geschäftsrelevanz und Zielgruppen und orientiert sich an den jeweiligen Bedürfnissen, die wir aus einem regelmäßigen Dialog miteinander ableiten:
 
Direkte Stakeholder:
 
 
Indirekte Stakeholder:
 
 

Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator GRI SRS-102-44: Wichtige Themen und Anliegen
Die berichtende Organisation muss folgende Informationen offenlegen:

a. wichtige, im Rahmen der Einbindung der Stakeholder geäußerte Themen und Anliegen, unter anderem:
i. wie die Organisation auf diese wichtigen Themen und Anliegen − auch über ihre Berichterstattung − reagiert hat;
ii. die Stakeholder‑Gruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen im Einzelnen geäußert haben.

Aus unserer Unternehmensphilosophie sehen wir die Dinge aus dem Blickwinkel unserer Kunden heraus, verfolgen gesellschaftliche Zukunftstrends und greifen diese in unsere Arbeit auf, z.B. Nachhaltigkeit, Energiewende, Gesundheit, Effektivität und soziale Verantwortung, Bedürfnisorientiertes Design/Entwicklung/Produktion.  

So entstanden bisher viele neue Ideen und nachhaltige Konzepte zu folgenden Beispiel-Themenfeldern – auf diese Weise können wir Stakeholder, Unternehmen, Kommunen etc. trendgerecht beraten und gesellschaftliche Trends in Marktchancen umwandeln.  
Mehrwert Klimaneutraler Dienstleistung für unsere Kunden
Als Agentur bieten wir unseren Kunden grundsätzlich klimaneutrale Dienstleistungen an. Klimaneutralität hat dabei viel mit Bewusstseinsentwicklung zu tun. Daher vertreten wir den Standpunkt, dass gerade die Kommunikationsbranche einen hohen Anteil zur Verbreitung des Gedankens der Klimaneutralität beitragen kann. Keine andere Branche hat vergleichbare Möglichkeiten, Fähigkeiten und Reichweiten um so positiv auf die Bewusstseinsentwicklung einzuwirken, wie die Kommunikationsbranche. Aus diesem Grund haben wir unser Leistungsspektrum angepasst und klimaneutrale Agenturleistungen entwickelt (siehe Kriterium 12).    

Der Mehrwert klimaneutraler Produkte und Dienstleistungen für unsere Kunden:  

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Aufgrund unserer kleinen Unternehmensgröße liegen die sozialen und ökologischen Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit in einem sehr überschaubaren Rahmen. Als Werbeagentur sind wir kein produzierendes Unternehmen, sondern ein Dienstleistungsunternehmen mit einer schwerpunktmäßig digitalen Arbeitsweise. Das heißt, wir haben wenig direkten Einfluss auf die Herstellung von Produkten, da diese bei unseren Geschäftspartnern entstehen. Ein Prozessmanagement zur Verbesserung produktbezogener Ressourcennutzung ist daher nicht relevant. Innovationen in diesem Bereich entstehen im Zuge laufender Kundenprojekte, bei denen wir beratend tätig sind. In unserem eigenen Unternehmen können wir unsere Dienstleistungsausführung nur durch technische und organisatorisch-strukturelle Weiterentwicklung im Sinne der Nachhaltigkeit vorantreiben.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen.

(Hinweis: der Indikator ist auch bei einer Berichterstattung nach GRI SRS zu berichten)

Es liegen keine Investments in Finanzanlagen im Berichtszeitraum vor.