5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Die zentrale Verantwortung für die nachhaltige Entwicklung der Volksbank Lübeck eG trägt der Gesamtvorstand.
Die Aufrechterhaltung und das Vorantreiben des Themas Nachhaltigkeit liegen in der Verantwortung des Nachhaltigkeitsbeauftragten, welcher die regelmäßige interne und externe Berichterstattung sowie die Koordination der Umsetzung von Maßnahmen vorantreibt.

Ein neu gegründetes Nachhaltigkeitsteam arbeitet seit Ende 2016 an aktuellen Themenstellungen rund um das „nachhaltiger werden“. Es wird zusammen mit dem Nachhaltigkeitsbeauftragten die operativen Tätigkeiten und die abteilungsinterne und -übergreifende Umsetzung von Themen koordinieren.

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

Eine Nachhaltigkeitsstrategie für die Volksbank Lübeck wird zurzeit entwickelt. Auf Basis dieser Strategie werden wir unten genannte Ablauforganisation anwenden.
Bei jedem neuen Vorhaben (Produkte, Dienstleistungen, Bauvorhaben etc.), welches wir als Volksbank Lübeck eG in Zukunft in die Wege leiten, möchten wor die Nachhaltigkeitswirkung als zusätzliche Prüfschleife in Betracht ziehen.

Ablauforganisation
Der Vorstand wird in seiner Position als Gesamtverantwortlicher regelmäßig durch den Nachhaltigkeitsbeauftragten über den Fortschritt der Umsetzung Nachhaltigkeitsthematiken informiert und ist konstant mit ihm in Kommunikation. Er gibt den strategischen Weg vor. Der Nachhaltigkeitsbeauftragte ist die Schnittstelle zum Nachhaltigkeitsteam, welches die Themen umsetzt.

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Für die interne Reflexion unserer nachhaltigen Entwicklung wird eine bestimmte Anzahl von messbaren Leistungsindikatoren festgelegt, welche jährlich erhoben werden sollen. Diese sollen die Vergleichbarkeit gewährleisten, um Handlungsbedarf abzuleiten.
In einem Jahresbericht, welcher auf der Homepage veröffentlicht wird, soll unser Beitrag zur Nachhaltigkeit sichtbar werden. Unsere Maßnahmen und auch die Erfolge werden wir zudem schriftlich festhalten. Der Einsatz der Balanced Scorecard für Nachhaltigkeitsaspekte soll überprüft werden.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator G4-56
Beschreiben Sie die Werte, Grundsätze sowie Verhaltensstandards und -normen (Verhaltens- und Ethikkodizes) der Organisation. Link

Die Volksbank Lübeck ist gleichsam den Genossenschaftlichen Werten (Selbsthilfe, Selbstverantwortung sowie Selbstverwaltung) als auch aufgrund der historischen Entwicklung der Hansestand Lübeck den Tugenden der Hanse verpflichtet, die sich aus der Tradition des ehrbaren Kaufmanns ergibt.
In der Schnittmengenbetrachtung der beiden Wertemengen ergibt sich als zentraler Begriff der Wert Verantwortung.
Dieser spielt daher in der Umsetzung der Strategie seit mehreren Jahren eine zentrale Bedeutung und dient gleichsam als Maßstab unseres Handelns. Unsere Mitarbeiter übernehmen echte Verantwortung für unsere Mitglieder, Kunden und unsere Region.
Genossenschaften werden gemäß Resolution der UN Generalversammlung Ende 2016 mit den von uns angegebenen Werten in Verbindung gebracht und sollen ähnlich wie andere klein und mittlere Unternehmen von den UN Mitgliedstaaten unterstützt werden.
Ethikkodizes sind in der Volksbank Lübeck eG bisher noch nicht festgeschrieben.

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Die Entlohnung unserer Mitarbeiter erfolgt nach gesetzlichen, regulatorischen und tariflichen Rahmenbedingungen der Volks- und Raiffeisenbanken, zusätzlich bestehen Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung. Die Frage nach der Angemessenheit und Ausgestaltung wird regelmäßig überprüft.
Durch den Tarifvertrag sind die Mitarbeiter für öffentliche Ehrenämter von der Arbeit freigestellt.

Die Volksbank Lübeck eG wird nach Balanced Scorecard (BSC) gesteuert. Die Ziele unserer Mitarbeiter quanitativer sowie qualitativer Art richten sich nach den verschiedenen Themenfeldern auf Bereichsebene unseres Hauses. Die Kontrolle der Ziele wird von den jeweiligen Führunskräften durchgeführt.

Für Angestellte der Volksbank Lübeck eG gelten aufgrund unseres genossenschaftlichen Geschäftsmodells keinerlei zusätzliche Anreize für den Verkauf von Finanzdienstleistungsprodukten. Eine variable Vergütung, ob Provisions- oder Bonusorientiert oder an Nachhaltigkeitszielen gemessen, haben wir in unserem Hause nur bei wenigen Mitarbeitern beschlossen. Sofern variable Bestandteile zur Auszahlung kommen, sind diese an die nachhaltige Entwicklung der Bank gekoppelt. Für den Kunden wird spürbar, dass kein Abschlussdruck auf ihn ausgeübt wird, sondern die langfristige Geschäftsbeziehung mit einem verlässlichen Partner im Vordergrund steht.
Unsere Mitarbeiter beraten ganzheitlich nach dem Prinzip der „Genossenschaftlichen Beratung“ zu den Themenbereichen Vermögen, Immobilien, Vorsorge, Absicherung und Liquidität und legen ihren Fokus auf Beratungsqualität und eine langfristige, ganzheitliche und transparente Geschäftsbeziehung.

Zusätzlich können Mitarbeiter und Führungskräfte Sonderzahlungen für besondere Leistungen, wie z.B. einen erfolgreichen Projektabschluss oder einen überdurchschnittlichen Einsatz für das Unternehmen erhalten.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator G4-51a
Vergütungspolitik – Berichten Sie über die Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und die leitenden Führungskräfte. Link

Die Vergütungspolitik entspricht den gesetzlichen Anforderungen gemäß der Institutsvergütungsverordnung und orientiert sich am langfristigen Erfolg der Bank. Die Vergütung der Geschäftsleitung wird vom Aufsichtsrat beschlossen.

Leistungsindikator G4-54
Nennen Sie das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters in jedem Land mit signifikanten geschäftlichen Aktivitäten zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) im selben Land. Link

Die Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters übersteigt nicht mehr als das siebeneinhalbfache des mittleren Niveaus der Jahresgesamtvergütung aller Mitarbeiter unseres Hauses.

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsberichterstattung findet ein Stakeholder-Dialog statt. Die Anspruchsgruppen der Volksbank Lübeck eG wurden nach dem genossenschaftlichen Prinzip definiert. Ein Stakeholder Dialog ist für die Volksbank Lübeck eG für die Nachhaltigkeitsberichterstattung maßgeblich. Er soll zunächst dazu beitragen, die Erwartungen und Anforderungen der Stakeholder zu identifizieren und die wesentlichen Nachhaltigkeitsaspekte herauszustellen. Anschließend dient er der regelmäßigen Information und dem konstruktiven Austausch.

Die Volksbank Lübeck eG sieht als Stakeholder folgende Anspruchsgruppen: Aufsichtsräte, Mitarbeiter, Mitglieder, Vertreter, Kunden, genossenschaftliche Verbundpartner, den Genossenschaftsverband, den BVR, Dienstleister, die regionale Gesellschaft, Rechenzentralen, Aufsichtsbehörden und die Politik.

In 2016 wurde zunächst ein Austausch über das Thema Nachhaltigkeit mit Kunden, Geschäftspartnern, Aufsichtsräten und Mitarbeitern auf verschiedenem Wege (u.A. in Form einer Befragung, regelmäßigen Informationen und persönlichem Dialog) durchgeführt.

Geplante Maßnahmen: Für das Jahr 2017 ist eine Erweiterung der Stakeholder Ansprache vorgesehen. Das bewusste Angehen des Themas Nachhaltigkeit soll auch im Aufsichtsrat kommuniziert und den Vertretern der Mitglieder mitgeteilt werden.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator G4-27
Nennen Sie die wichtigsten Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind, und wie die Organisation auf jene wichtigen Themen und Anliegen reagiert hat, einschließlich durch ihre Berichterstattung. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben. Link

Im Jahr 2016 haben wir uns zunächst auf die Stakeholdergruppen der Kunden, Mitarbeiter, Aufsichtsräte sowie Geschäftspartner fokussiert und ihre Vorstellungen zur Wesentlichkeit der Nachhaltigkeitsaspekte mittels einer Befragung und im persönlichen Dialog erfragt.
Die Ergebnisse haben wir dann systematisiert in einer Wesentlichkeitsmatrix festgehalten. Wir sind davon überzeugt, dass sie uns wertvolle Hinweise zur Verbesserung der nachhaltigen Entwicklung geben können. Einige Anspruchsgruppen können die nachhaltige Entwicklung der Volksbank Lübeck eG zum Teil auch selbst beeinflussen. Im Dialog mit den Mitarbeitern und Kunden wurden vor allem umweltpolitische Themenstellungen diskutiert.
Über die Ergebnisse des ersten Berichtes informieren wir zunächst die Mitarbeiter und Aufsichtsräte, anschließend die Vertreter unserer Mitglieder. Andere Anspruchsgruppen werden in Zukunft angesprochen und regelmäßig über unsere Homepage und Social Media informiert.

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Seit 2012 wird in der Volksbank Lübeck eG der kontinuierliche Verbesserungsprozess (kurz KVP) gelebt.
KVP leitet sich aus der japanischen Philosophie Kaizen ab und bedeutet, dass man sich in Teams mit Verbesserungsoptionen der eigenen täglichen Arbeit befasst und diese auch umsetzt. Es gibt 27 abteilungsinterne Teams und 4 Teams zu Spezialthemen. Durch den KVP, also durch die aktive Beteiligung der Mitarbeiter, wurden Kosten, Materialien (z.B. Papier) und Zeit gespart sowie die Effizienz von Prozessen verbessert.

Des Weiteren wurde in 2016 in einer mehrtätigen Zukunftswerkstatt der Grundstein für zwei neue Geschäftsfelder und einige Analysefelder gelegt. Ideen dazu entstanden durch einen gezielten Blick auf die Megatrends der Zukunft und durch die Auseinandersetzung mit dem sich ständig ändernden Umfeld. 13 Mitarbeiter beschäftigten sich für etwa 4 Monate mit der Analyse und Ausarbeitung der Businesspläne zu neuen, teils bankfremden Geschäftsmodellen. Im Rahmen dieser innovativen Arbeitsweise ist auch die Erarbeitung des Themas Nachhaltigkeit entstanden.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen. Link (Seite 38)

0 %.