5. Verantwortung

Die Verantwortlichkeiten in der Unternehmensführung für Nachhaltigkeit werden offengelegt.

Die Zuständigkeit für das Thema Nachhaltigkeit liegt bei der Inhaberin.

6. Regeln und Prozesse

Das Unternehmen legt offen, wie die Nachhaltigkeitsstrategie durch Regeln und Prozesse im operativen Geschäft implementiert wird.

HSC legt künftig einmal jährlich im Rahmen eines Strategiechecks für das eigene Unternehmen Nachhaltigkeitsziele fest. Wichtige KPIs für die eigene Tätigkeit sind:
Die Inhaberin bewertet Dienstleister und Lieferanten im Rahmen der Vergabeprozesse und legt Kriterien für die Vergaben fest (ab 2017).

Im Anschluss an Projekte (z.B. Vorlesungen) finden Bewertungen bzw. lessons-learned mit einer entsprechenden Auswertung statt. Soweit sinnvoll, fließen Änderungen in die Module ein.

7. Kontrolle

Das Unternehmen legt offen, wie und welche Leistungsindikatoren zur Nachhaltigkeit in der regelmäßigen internen Planung und Kontrolle genutzt werden. Es legt dar, wie geeignete Prozesse Zuverlässigkeit, Vergleichbarkeit und Konsistenz der Daten zur internen Steuerung und externen Kommunikation sichern.

Im Rahmen des Jahresabschlusses findet ein Strategiecheck statt, der eine Überprüfung und ggf.  Überarbeitung der im DNK-Entsprechenserklärung definierten Nachhaltigkeitsziele, -kennzahlen und –aktivitäten umfasst.

Leistungsindikatoren zu den Kriterien 5 bis 7

Leistungsindikator G4-56
Beschreiben Sie die Werte, Grundsätze sowie Verhaltensstandards und -normen (Verhaltens- und Ethikkodizes) der Organisation.

HSC handelt nach folgenden Grundsätzen

8. Anreizsysteme

Das Unternehmen legt offen, wie sich die Zielvereinbarungen und Vergütungen für Führungskräfte und Mitarbeiter auch am Erreichen von Nachhaltigkeitszielen und an der langfristigen Wertschöpfung orientieren. Es wird offengelegt, inwiefern die Erreichung dieser Ziele Teil der Evaluation der obersten Führungsebene (Vorstand/ Geschäftsführung) durch das Kontrollorgan (Aufsichtsrat/Beirat) ist.

Da bei HSC bisher keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind, werden zu diesem Thema keine Angaben gemacht. Die Inhaberin legt ihre Ziele im Rahmen des Strategiechecks fest.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 8

Leistungsindikator G4-51a
Vergütungspolitik – Berichten Sie über die Vergütungspolitik für das höchste Kontrollorgan und die leitenden Führungskräfte.

Da bei HSC bisher keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind, werden zu diesem Thema keine Angaben gemacht. Die Inhaberin legt ihre Ziele im Rahmen des Strategiechecks fest.

Leistungsindikator G4-54
Nennen Sie das Verhältnis der Jahresvergütung des höchstbezahlten Mitarbeiters in jedem Land mit signifikanten geschäftlichen Aktivitäten zum mittleren Niveau (Median) der Jahresgesamtvergütung aller Beschäftigten (ohne den höchstbezahlten Mitarbeiter) im selben Land.

Da bei HSC bisher keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sind, werden zu diesem Thema keine Angaben gemacht. Die Inhaberin legt ihre Ziele im Rahmen des Strategiechecks fest.

9. Beteiligung von Anspruchsgruppen

Das Unternehmen legt offen, wie gesellschaftliche und wirtschaftlich relevante Anspruchsgruppen identifiziert und in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden. Es legt offen, ob und wie ein kontinuierlicher Dialog mit ihnen gepflegt und seine Ergebnisse in den Nachhaltigkeitsprozess integriert werden.

HSC ermittelt die wesentlichen Stakeholder im Verlauf des jährlichen Strategiechecks. Wesentliche Anspruchsgruppen sind
Die Einbindung der Stakeholder geschieht über unterschiedliche Wege:
Die Wege werden im Rahmen des Strategiechecks festgelegt.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 9

Leistungsindikator G4-27
Nennen Sie die wichtigsten Themen und Anliegen, die durch die Einbindung der Stakeholder aufgekommen sind, und wie die Organisation auf jene wichtigen Themen und Anliegen reagiert hat, einschließlich durch ihre Berichterstattung. Nennen Sie die Stakeholdergruppen, die die wichtigen Themen und Anliegen jeweils angesprochen haben.

Eine Zusammenstellung der Anliegen und Themen erfolgt im Herbst 2016, um den Strategiecheck vorzubereiten.

10. Innovations- und Produktmanagement

Das Unternehmen legt offen, wie es durch geeignete Prozesse dazu beiträgt, dass Innovationen bei Produkten und Dienstleistungen die Nachhaltigkeit bei der eigenen Ressourcennutzung und bei Nutzern verbessern. Ebenso wird für die wesentlichen Produkte und Dienstleistungen dargelegt, ob und wie deren aktuelle und zukünftige Wirkung in der Wertschöpfungskette und im Produktlebenszyklus bewertet wird.

Im Laufe des jährlichen Strategiechecks erarbeitet HSC auf der Grundlage aktueller Trends, Chancen und Risiken, welche Module angeboten werden, zu überarbeiten und neu zu entwickeln sind.

Leistungsindikatoren zu Kriterium 10

Leistungsindikator G4-FS11
Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt- oder sozialen Faktoren durchlaufen.

Als Beratungsunternehmen dieser Größe ist der Indikator nicht messbar.