4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Die Wohnungsbestände der Joseph-Stiftung liegen vor allem in Nordbayern, daneben auch in Regensburg und im Raum Dresden. Vertragspartner für Bauleistungen sind in der Regel regionale Firmen. Die Joseph-Stiftung agiert nicht im globalen Kontext. In den 1990er-Jahren begannen wir, systematisch unseren Wohnungsbestand energetisch zu sanieren. Auf eine
ökologische Modernisierung verschiedener Mietwohngebäude in Bamberg folgte in Ansbach der Umbau einer ganzen Zeile zu Niedrigstenergiehäusern. In Nürnberg erreichten wir schließlich den Passivhausstandard bei einem Gebäude mit über 40 Wohnungen. In Nordbayern war dies das erste Passivhaus in dieser Größe. In Ansbach verwirklichten wir zudem erst kürzlich ein Vorhaben unter dem Titel „E % - energieeffizienter Wohnungsbau“ im Rahmen eines von der Obersten Bayerischen Baubehörde ausgeschriebenen und auf zehn Teilnehmer begrenzten Förderprogramms. Die Nachhaltigkeitsaspekte werden kommuniziert im Rahmen von Inhouse-Messen, Netzwerkkonferenzen, persönlichen Gespräche, Printmedien und das Internet.