4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Da WeSustain Software für das Nachhaltigkeitsmanagement entwickelt, haben wir einen ganz natürlichen Bezug zu diesem Thema. Die nachhaltige Mission, die wir unseren Kunden über unsere Software nahebringen, erwarten wir genauso von uns selbst. Nachhaltigkeit betrifft also alle Einheiten unserer Wertschöpfungskette (Marktanalyse -> Softwareentwicklung -> Vertrieb -> Support).

Es liegt in der Natur von kleinen IT-Unternehmen, dass die Wertschöpfungskette keine Tiefe im Sinne von einer großen Anzahl von extern eingebrachten Produkten und Zusatzleistungen enthält, die wir seperat auf Nachhaltigkeit prüfen müssten.

Als noch recht junges Unternehmen lernen wir ständig hinsichtliches der sozialen und ökologischen Probleme in unserem Umfeld dazu (eine Liste der für uns vorrangigen Themen finden Sie unter 2. Wesentlichkeit). In den wöchtentlichen Statusmeetings werden neue Herausforderungen diskutiert und in unsere Überlegungen eingebunden. Nur ein Teil dieser Herausforderungen ist uns schon weit im Vorfeld bekannt.

Vorgehensweise im Rahmen unseres Risikomanagements:
1. Risiko erfassen und Gefährdung einschätzen
2. Verantwortlichkeiten festlegen
3. Lösung entwickeln (Schadenshöhe und / oder Eintrittswahrscheinlichkeit minimieren)
4. Ressourcen bereitstellen
5. Lösung umsetzen
6. Fortschritt überprüfen
7. Situation neu bewerten

Die Koordination und Planung erfolgt in unseren wöchentlichen Team-Meetings.

Wir kommunizieren mit Geschäftspartnern und Lieferanten grundsätzlich offen über die Herausforderungen, die uns bevorstehen.