4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Da es sich bei Freiwald Kommunikation im Wesentlichen um ein Beratungsunternehmen handelt, spielen Faktoren wie Einkauf und Produktion keine nennenswerte Rolle. Lediglich die Umsetzung von Printprodukten für Kunden hat einen gewissen Einfluss auf die Nachhaltigkeitsbilanz, was die Auswirkungen des Drucks und der Papierauswahl auf Klima und Umwelt angeht.

Die Tiefe der Wertschöpfungskette ist aber relevant für die Kunden von Freiwald Kommunikation. Bei einer Nachhaltigkeitsberatung werden auch immer Lieferanten und Abnehmer entlang der Wertschöpfungsketten der Kunden von Freiwald Kommunikation betrachtet. In einigen Fällen ist es möglich, dass daraus wieder eine neue Beratungsleistung für ein Unternehmen innerhalb der Lieferkette entsteht. Deswegen werden die meisten Nachhaltigkeitsbetrachtungen, die Freiwald Kommunikation anstellt, anhand der gesamten Wertschöpfungskette der Kunden-Unternehmen angestellt.

Welche Prozesse innerhalb der jeweiligen Wertschöpfungsketten betrachtet werden, hängt von der Geschäftstätigkeit des jeweiligen zu beratenden Unternehmens ab. Gleiches gilt für die ökologischen und sozialen Probleme, die innerhalb der Wertschöpfungskette und im Kerngeschäft auftreten können. Die Beratung durch Freiwald Kommunikation führt in der Regel dazu, dass solche Probleme identifziert und abgestellt werden.

Nachhaltigkeitsberatung im Sinne der Tripple Bottom Line, also in allen drei Dimensionen, trifft neben der Lieferkette auch so gut wie alle Bereiche in dem zu beratenden Unternehmen, vom Immobilienmanagement über Einkauf, Produktion, Vertrieb und Logistik bis hin zum Personalmanagement.