4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Unsere Aufgabe ist die Dienstleistung der Beratung, Beurteilung, Förderung und Durchführung von Filmproduktionen, die Förderung beantragen oder den Service der Film Commission nutzen. Vergleichbar mit klassischen Dienstleistungen benötigen wir dafür insbesondere Energie, IT, teilweise Dienstreisen. Regelmäßig veranstalten wir darüber hinaus Events. Wir unterscheiden uns damit in unserer Wertschöpfungskette stark von produzierenden Unternehmen.
Da wir noch keine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt haben fehlt für diese Bericht eine ausführliche Aufteilung der Handlungsfelder in die drei Dimensionen „Ökologie“, „Ökonomie“ und „Soziales“. Ein Nachhaltigkeitskonzept inkl. Handlungsfelder, Maßnahmen und Zielgrößen zu erarbeiten ist unser nächstes Ziel.

In allen Punkten steht der umsichtige Umgang mit den Antragsteller*innen im Mittelpunkt, um ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen, d.h. die ökologischen Maßnahmen so erfolgreich wie möglich umzusetzen. Leitfäden regeln  die umweltverträgliche Verwendung von Energie und Rohstoffen, z.B. für Bühnenbau. Durch Selbstverpflichtung und gemäß des Hamburger Umweltleitfadens für städtische Unternehmen ist intern in den Büros der Filmförderung der Einkauf z.B. von Büromaterial, Strom oder virtueller Speicherkapazitäten umweltfreundlich und nachhaltig organisiert, die Nutzung von Fairtrade Produkten und konsequente Mülltrennung in allen Abteilungen vorgegeben.

Bei Lieferanten für die Filmförderung intern wird in die Auswahl das Angebot zertifizierter Produkte und die Entfernung zum Standort, also Anlieferungsstrecke einbezogen. Zur Beurteilung werden Selbstauskünfte und Zertifizierungen herangezogen.

Bei der Nutzung von Ressourcen durch die Filmproduktionen spielen auch sogenannte Regionaleffekte eine Rolle, also Ausgaben, die in der finanzierenden Region getätigt werden.

Die Tiefe der Wertschöpfung spielt in dem von uns verantworteten Dienstleistungsbereich eine untergeordnete Rolle, für die Ressourcennutzung gelten oben genannte Aspekte.

Bei der Auswahl von Cateringunternehmen für die MOIN Veranstaltungen setzen wir auf lokale und nachhaltige Anbieter, die auch explizit auf unsere Haltung und Anforderungen hingewiesen werden. Unser grünes Leitbild schreibt hier bei allen Veranstaltungen eine hundertprozentig vegetarische/vegane Bewirtung sowie den Einsatz von mindestens fünfzig Prozent regionalen und/oder Bio-Lebensmitteln vor. Ggf. stellt die Filmförderung eigenes Geschirr, um Einweggeschirr zu vermeiden, was die Dienstleister in der Regel veranlasst, sich nachhaltiger und umweltfreundlicher auszustatten.
Auch das Catering in den eigenen Büroräumen (für Gäste) wird nach oben genannten Kriterien ausgewählt. Für den Bürobedarf werden nur nachhaltige Anbieter in Anspruch genommen, die auf Papier und andere „Blauer Engel“ zertifizierte Produkte achten.
Die Reinigungsfirma wurde auf unser Grünes Leitbild hingewiesen und ist angewiesen, nur ökologisch nachhaltigere Reinigungsmittel zu verwenden, die gut abbaubar sind.