4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Eigene Wertschöpfung
ZECH Sicherheitstechnik setzt mit Ihren Leistungen an unterschiedlichen Stellen der Kundenwertschöpfung an. Von der Planung über Materialdisposition und Logistik bis zum Einbau und der anschließenden Wartung bieten wir die technische Wertschöpfungskette aus einer Hand. Alle an der Leistungserstellung beteiligten Mitarbeiter und Nachunternehmer werden durch ZECH Sicherheitstechnik in einem diversifizierten, mehrstufigen Prozess zu allen gesetzlichen Vorgaben und darüber hinaus gehenden Bestimmungen zur Einhaltung von Arbeitssicherheitsmaßnahmen und Arbeitnehmerrechten sensibilisiert und geschult. Die Gesundheits- und Arbeitssicherheitspolitik der ZECH Sicherheitstechnik gilt auch für die Beauftragung von Nachunternehmern und wird im Rahmen des Fremdfirmenmanagements überwacht. So wird sichergestellt, dass Nachunternehmer die entsprechenden sicherheits- und gesundheitsrelevanten Einweisungen am Einsatzort erhalten. Für die Einhaltung und Durchführung ist der entsprechende Projekt- und Bauleiter verantwortlich.

Lieferanten
Die Lieferanten der ZECH Sicherheitstechnik sind zum größten Teil deutsche Unternehmen, die sich ebenfalls zu Nachhaltigkeitskriterien und der Einhaltung entsprechender Maßnahmen bekannt haben. Der Code of Conduct ist öffentlich und wird Lieferanten zur Verfügung gestellt, die sich zu den Inhalten bekennen müssen. In diesem Zusammenhang werden Nachhaltigkeitsaspekte nur auf dieser ersten Wertschöpfungsstufe überprüft.

Ressourcen
Der überwiegende Teil der Geschäftstätigkeit der ZECH Sicherheitstechnik basiert auf Personaleinsatz und zugekauftem Material, das wie oben beschrieben, geprüft wird. In der Gesamtbetrachtung ist der Anteil produzierender Prozesse in der ZECH Sicherheitstechnik sehr gering. Der Fuhrpark der ZECH Sicherheitstechnik ist mit ca. 270 Fahrzeugen groß. Einsparungen in diesem Bereich sind daher signifikant. Durch die Fuhrparkrichtlinie der ZECH Sicherheitstechnik wurden CO2-Maximalgrenzen festgelegt und konsequent eingehalten. Insgesamt verfolgt ZECH Sicherheitstechnik das Ziel, einen effektiven und effizienten Einsatz der Fahrzeugflotte sicherzustellen. Daneben wir der Fuhrpark regelmäßig auf die Einführung neuer Modelle, Antriebsarten und Hersteller geprüft.





Die jeweiligen Fachabtteilungen kommunizieren mit den Geschäftspartnern über Telefon, per E-Mail oder im persönlichen Austausch über soziale und ökonomische Probleme in der Wertschöpfungskette.