4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Braincourts wichtigster Inputfaktor ist Wissen, wodurch keine Beschaffung und Weiterverarbeitung von Rohstoffen oder der Weiterverkauf von Handelswaren notwendig ist. Der umfassendste Einkauf von Gütern beschränkt sich auf Elektrogeräte wie Laptops, Bildschirme und sonstigen Büromaterialien sowie dem Erwerb von Transportdienstleistungen. Aufgrund der Größe und des draus resultierenden Einkaufsvolumens besteht jedoch kein direkter Kontakt/Austausch mit Lieferanten im Sinne der Nachhaltigkeit. Unsere Maßnahmen zur Verbesserung der Ökologie belaufen sich darauf, den Verbrauch und das Abnutzen von Ressourcen zu vermeiden.
Mit der Erstellung von Softwarelösungen, dem Managen von Projekten und der Optimierung von Prozessen generieren unsere Produkte meist keine direkten Umwelteinwirkungen. Dennoch können unsere Leistungen helfen, die Umwelt nachhaltig positiv zu beeinflussen, indem Prozesse optimiert, Ressourcen geschont und Transparenz geschaffen wird.

Ökologische Dimension:
Zukünftig möchten wir auf eine umweltfreundliche Zertifizierung der Elektrogeräte und sonstiger Einkaufsmaterialen aufgrund bestimmter Labels wie das EU-Energielabel (mind. A++) oder das EU-Ecolabel achten. Braincourt hält seine Mitarbeiter dazu an, nötige Dienstreisen nach Möglichkeit mit der Bahn durchzuführen. Diese Vorgabe wird in den monatlichen Reisekosten und deren Dokumentation von den jeweiligen Vorgesetzten kontrolliert. Hier liegt das größte Potenzial, Ressourcen zu schonen. 

Ökonomische Dimension:
Um die Neubeschaffung von Elektroartikeln zu reduzieren, soll die Mindestlaufzeit von funktionsfähigen Geräten von drei auf mind. vier Jahre verlängert werden sowie nicht funktionsfähige Geräte repariert und wiederverwendet werden. Auf ein korrektes Recycling haben wir bereits in der Vergangenheit geachtet und werden dies auch weiterhin fortführen.

Soziale Dimension:
Braincourt wickelt seit der Gründung erfolgreich Projekte bei Kunden aufgrund von persönlichen Leistungsschwerpunkten, so genannten Skillsets der Mitarbeiter, ab. Der Kunde investiert in die Expertise und Erfahrung, die unsere Mitarbeiter mitbringen. Dabei ist es irrelevant, welchem Geschlecht, welcher ethnischen Herkunft, welcher sexuellen Gesinnung oder welchem Glauben der Mitarbeiter angehört.