4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Als herstellerunabhängiges Dienstleistungsunternehmen im Identity and Access Management deckt die iC Consult Group mit ihren Töchterunternehmen die ganze Wertschöpfungskette von Unternehmen im Bereich IAM ab. Die Töchterunternehmen der iC Consult Group konzentrieren sich auf verschiedene Bereiche der IAM Supply Chain und ergänzen sich gegenseitig. Unser Angebot reicht von der Erstellung einer IAM Strategie, der Beratung zu IAM Lösungen bis hin zu deren Umsetzung, Support und Betrieb.

Unsere Wertschöpfungskette besteht aus einer vorgelagerten Wertschöpfungskette (Lieferkette), unserer eigenen Geschäftstätigkeit und einer nachgelagerten Wertschöpfungskette, der Wirkung unserer Diensleistungen.

Als Beratungsunternehmen produzieren wir keine Produkte. Unsere Lieferkette wird daher im Wesentlichen durch Büromaterialien und Hardware sowie die Verwendung von Strom, Wasser und Gas bestimmt. Mögliche negative ökologische und soziale Auswirkungen unserer Lieferkette beinhalten Menschenrechtsverletzungen bei dem Abbau bzw. der Herstellung von uns verwendeter Materialien sowie den Bezug von nicht erneuerbarer Energie. Um diesen Risiken entgegenzuwirken, verfügt die iC Consult Group über einen Managementprozess für zuliefernde Betriebe, zu welchem auch ein Verhaltenskodex gehört (siehe Kriterium 17. Menschenrechte). Für 2021 ist geplant, die nachhaltigkeitsbezogenen Aktivitäten innerhalb unserer Lieferkette als festen Bestandteil unseres Bewertungsprozesses für zuliefernde Unternehmen zu übernehmen.

Weitere ergriffene Maßnahmen in Bezug auf die Nachhaltigkeit unserer Lieferkette, insbesondere verwendete Büromaterialien und Energie, werden in Kriterium 12. Ressourcenmanagement beschrieben.

Die Nachhaltigkeitsaspekte unserer eigenen Geschäftstätigkeit werden von unserem Ressourcenverbrauch und der Reisetätigkeit unserer Mitarbeitenden bestimmt. Negative Auswirkungen auf Mensch und Umwelt entstehen in diesem Zusammenhang durch den Ausstoß von Treibhausgasen aufgrund der Verwendung von fossilen Energieträgern sowie durch klimaschädliche Mobilität. In diesem Zusammenhang ergriffene Maßnahmen werden in Kriterium 12. Ressourcenmanagement beschrieben.

Unsere nachgelagerte Wertschöpfungskette besteht hauptsächlich aus der Wirkung unserer IAM Lösungen. Diese unterstützen unsere Kunden bei der Digitalisierung und können somit positive Auswirkungen auf ökologische Nachhaltigkeitsaspekte haben, beispielsweise durch den vermehrten Einsatz von Videokonferenzen oder durch die Reduzierung des Papierverbrauchs. Andererseits ist Digitalisierung energieintensiv und führt ihrerseits zu Treibhausgasemissionen. Die Umstellung unserer Büros auf klimaneutralen Strom ist eine ergriffene Maßnahme vonseiten der iC Consult Group. Die Herkunft des von unseren Kunden verwendeten Stroms wird von uns nicht erfasst.