4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Im Kerngeschäft ist Nachhaltigkeit bei unseren angebotenen Fonds der fundamentale Bestandteil. Dementsprechend baut die gesamte Wertschöpfungskette auf Nachhaltigkeitsaspekten auf. Die Titelselektion erfolgt zunächst auf Grundlage strenger Ausschlusskriterien, die dafür sorgen, dass wir in bestimmte Unternehmen und Staaten nicht investieren. Anhand dieser Ausschlusskriterien und möglicher Kontroversen filtert das Unternehmen ESG Screen 17 für uns die möglichen Unternehmen und Staaten und stellt uns dies in Form einer Positivliste zur Verfügung. Die weitergehende Analyse und Beurteilung der sozial-ökologischen Performance basiert auf ESG Ratings, die von MSCI bereitgestellt werden. Dabei werden nur Titel mit einem MSCI ESG Rating von mindestens BBB eingeschlossen. Im Risikomanagement erfolgt mit PACTA und right. based on science eine sorgfältige Messung der Klimarisiken aller Positionen nach den Empfehlungen der TCFD. Wir nutzen internes ESG Research, wenn kein externes Research vorliegt, und um aktuelle Probleme /Kontroversen zu prüfen, sowie zur Vorbereitung auf Engagement und Proxy Voting Aktivitäten. 

Die direkten sozialen oder ökologischen Auswirkungen unseres Bürobetriebs (Papierverbrauch, Energieverbrauch, Zulieferung von Bürobedarf) schätzen wir eher gering ein. 
Weiterhin planen wir, in den nächsten Monaten ESG Portfolio Management als B Corp (Benefit Corporation) zertifizieren zu lassen.