4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Der erste Schritt der Wertschöpfung liegt in der Bergung der Nylon-6-Wertstoffe aus den Weltmeeren (und der Industrie) durch unsere Partnerorganisation Healthy Seas. Der anschließende Recyclingprozess findet bei Aquafil S.p.A. statt, von dessen Partnerunternehmen wir anschließend die finale Meterware des Recyclingmaterials bestellen. Die Verarbeitung des Stoffes findet daraufhin in der Lebenshilfe Lüneburg-Harburg, unseren weiteren NäherInnen und unserem Ladengeschäft statt. Die Veredelung der Textilien erfolgt ebenfalls durch einen Dienstleister in Braunschweig. Vor Ort werden die Produkte dann in verschiedenen Kommunikationswegen beworben und anschließend klimaneutral und plastikfrei versandt.

Unsere Partner in der Wertschöpfungskette wurden mit folgenden Zertifizierungen gekennzeichnet: 
Unser Hauptlieferant ist nach ISO 14001:2015 und ISO 9001 zertifiziert. Diese Zertifizierungen spielten bei unserer Auswahl eine große und entscheidende Rolle.
Unser Hauptproduzent ist ebenfalls nach ISO 9001 Qualitätsmanagement zertifiziert. 

Soziale und ökologische Probleme konnten bisher nicht identifiziert werden. Der Aufwand für Re-Athlete ist aufgrund der Größe des Unternehmens sehr hoch und daher verlassen wir uns auf die entsprechenden Zertifizierungen und gehen davon aus, bei Problemen von unseren Partnern informiert zu werden.

Für weitere Partner legen wir Wert auf diese und ähnliche Zertifizierungen und sind bestrebt, langfrisitg einen Code of Conduct zu verfassen, in dem wir Anforderungen an Geschäftspartner genau festlegen.