4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Nachhaltigkeitsaspekte sind für RHODIUS über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg – also von der Quelle bis zum Konsumenten - von größter Bedeutung.

Über den umwelt- und ressourcenschonenden Umgang mit unseren Quellen sichern wir die wichtigste Grundlage unseres Geschäfts – die natürlichen Mineralwasservorkommen. Unsere bestens qualifizierten Mitarbeiter identifizieren sich mit dem Unternehmen und tragen sowohl zur gleichbleibend hohen Qualität unserer Produkte als auch zu deren erfolgreichem Vertrieb bei. Unsere Lieferanten verpflichten wir, die geltenden Menschenrechte und Arbeitsnormen einzuhalten, die Besonderheiten des Umwelt- und Klimaschutzes zu beachten sowie zur Korruptionsbekämpfung beizutragen. Sowohl im Produktions- als auch im Logistikbereich sorgen wir für nachhaltiges Wirtschaften durch das unternehmensweit eingeführte Nachhaltigkeitsmanagement. Und schließlich stehen wir im engen Kontakt sowohl mit unseren Fachhändler- und Gastronomiekunden als auch mit den Endverbrauchern, um  flexibel auf sich ändernde Konsumentenbedürfnisse eingehen zu können und Nachhaltigkeit auf der Basis von Bedarfsorientierung zu realisieren.

Wir beziehen unsere Lieferanten in Nachhaltigkeitsaspekte mit ein und versuchen, gemeinsam mit ihnen Lösungen zu finden. So arbeiten wir zum Beispiel bei den Themen Recyclingpapier, umweltfreundliches Füll- und Verpackungsmaterial oder Folien mit Recyclatanteil eng mit den Lieferanten zusammen.