4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Unsere direkte Wertschöpfungskette beginnt mit dem Einkauf elektronischer Bauteile und Komponenten sowie Leiterplatten. Diese werden ausschließlich von externen Lieferanten bezogen und nicht von uns produziert. Ferner werden für unsere Fertigungsprozesse Roh­, Hilfs­ und Betriebsstoffe (insbesondere Lötzinn) von externen Lieferanten bezogen. Die eigentliche Wertschöpfung bei uns im Haus beinhaltet die Fertigung der elektronischen Baugruppen, die im Wesentlichen aus folgenden Schritten besteht:
 
  1. Bestückung per Automat (SMD) oder von Hand (THT)
  2. Lötprozess per Maschine (Wellenlöten/Reflowlöten) oder von Hand Kontrolle (optisch und elektrisch)
  3. Entsorgung und Recycling der Abfälle und des Ausschusses
Als kleines Unternehmen ist unser Einfluss entlang der Wertschöpfungskette begrenzt. Im Rahmen unseres Einflussbereiches bemühen wir uns jedoch, uns kontinuierlich zu verbessern und geben Anforderungen hinsichtlich ökologischer und sozialer Aspekte auch an unsere Lieferanten weiter.

Im Hinblick auf unsere Lieferanten führen wir seit vielen Jahren eine detaillierte Bewertung durch. In dieser werden Punkte wie Liefertreue, Pünktlichkeit, technische Unterstützung oder Reklamationen bewertet. Zudem werden die unserer Branche gültigen gesetzlichen Regelungen wie z.B. RoHS (EU­Richtlinie 2011/65/EU), REACH (Verordnung (EG) Nr. 1907/2006) und Konfliktmineralien (Dodd­Frank Act) abgefragt. Auch die Themen Umwelt­ und Energiemanagementsystem sowie "Compliance, Menschenrechte und Umgang mit natürlichen Ressourcen" fließen in die Bewertung mit ein.

Konkrete Probleme in unserer Branche sind z.B. die Verwendung von Konfliktmineralien und in der REACH Verordnung spezifizierten Gefahrstoffen. Zu diesen gibt es gesetzliche Vorgaben über die Kommunikation in der Lieferkette.

Mit bestimmten Lieferanten haben wir den Kreislauf von Verpackungsmaterial geschlossen. Dies trägt zur Verringerung der Umweltauswirkungen bei. Bisher bezieht sich das Programm auf kleine Rollen oder Trails. Perspektivisch wollen wir den Verpackungskreislauf ausweiten.

Ein ähnliches Kreislaufsystem wurde auch auf Kundenseite eingeführt. In Abstimmung mit unseren Kunden erfolgt die Lieferung unserer Produkte in sogenannten Pendelverpackungen, die wir mit unserem eigenen Lieferservice gegelmäßig austauschen.
Unseren Kunden werden auch explizit Probleme in der Lieferkette aufgezeigt. So empfehlen wir, wenn dies preislich möglich ist, immer deutsche / europäische Lieferanten.

Die Fertigung bei uns ist energieintensiv. Dieser Tatsache begegnen wir durch kontinuierliche Investitionen in effizientere Maschinen.