4. Tiefe der Wertschöpfungskette

Das Unternehmen gibt an, welche Bedeutung Aspekte der Nachhaltigkeit für die Wertschöpfung haben und bis zu welcher Tiefe seiner Wertschöpfungskette Nachhaltigkeitskriterien überprüft werden.

Die Wertschöpfung der Kreissparkasse Tübingen ist zum einen auf der Ebene der Geschäftstätigkeit, hier mit unseren Kundinnen und Kunden sowie unsere Eigenanlagen, zum anderen auf der Ebene des Geschäftsbetriebs zu betrachten.

(1) Geschäftstätigkeit
Die Kreissparkasse Tübingen ist ein regional ausgerichtetes Kreditinstitut. Unserem Geschäftsmodell entsprechend, erbringen wir den größten Teil unserer Wertschöpfung selbst. Wir verwenden die Einlagen unserer Kundinnen und Kunden zur Refinanzierung von Krediten, vor allem an kleine und mittlere Unternehmen, private Personen und Kommunen in der Region. Wir ermöglichen auch wirtschaftlich schwächeren Personen die Teilnahme am Wirtschaftsleben und stellen Basis-Bankdienstleistungen für jedermann bereit. Im Wertpapierbereich umfasst unser Produktangebot schwerpunktmäßig nachhaltige Investmentfonds und Zertifikate der DekaBank sowie der Landesbank Baden-Württemberg. Wir kennen unsere Kundinnen und Kunden persönlich und betreuen sie langfristig. Unser Eigengeschäft dient zur Ausschöpfung weiterer Ertragspotenziale und zur Risikosteuerung.

Bei Geldanlagen und Krediten bzw. Investments im Eigengeschäft liegt ein Problem insbesondere darin, dass die Verwendung der Finanzmittel bzw. Investments eine negative Wirkung auf soziale und ökologische Aspekte haben könnte. Bei Geldanlagen unserer Kundinnen und Kunden findet neben Investitionen in nachhaltige Investmentfonds und Zertifikate der DekaBank und der Landesbank Baden-Württemberg bei unserem Klimasparkassenbrief sowie beim Riestersparplan eine Prüfung der Verwendung von Finanzierungsmitteln statt. Zu Beginn des Jahres 2021 haben wir mit dem Fonds „KSK Tübingen Invest Nachhaltigkeit“ einen eigenen nachhaltigen Investmentfonds für unsere Kundinnen und Kunden aufgelegt. Darüber hinaus haben wir im Jahr 2020 mit dem Instrument „Risiko-Radar“ unser Kundenkreditportfolio hinsichtlich möglicher Klimarisiken analysiert. Diese Analyse wird auch zukünftig fortgeführt, um auf dieser Basis die weitere Ausrichtung dieses Geschäftsfelds zu planen.

Im Eigengeschäft analysieren wir unsere Investments nach Nachhaltigkeitskriterien. Im Ergebnis erfüllt im Jahr 2020 mit einer Quote von 88 Prozent der überwiegende Teil des Eigengeschäftes die Kriterien des UN Global Compact. Über ein Volumen von 11 Prozent des Eigengeschäftes liegt uns derzeit noch kein Rating vor. In unserer Geschäftsstrategie ist verankert, dass zukünftig nur Anlageentscheidungen getroffen werden, die UN-Global-Compact-konform sind.

(2) Geschäftsbetrieb
Bei unserer Bau- und Betriebsorganisation ist der Ressourcenverbrauch mit den damit einhergehenden ökologischen Problemen ein wesentlicher Nachhaltigkeitsaspekt. Wir analysieren regelmäßig die Verbrauchswerte bei Energie, Wasser und Papier. In unserer Geschäftsstrategie ist der Grundsatz eines verantwortungsvollen und effizienten Ressourceneinsatzes verankert. Maßnahmen zur Steigerung der Ressourceneffizienz sind bei Kriterium 11 beschrieben.  

Für den Betrieb unseres Mitarbeiterrestaurants im Sparkassen Carré haben wir das Unternehmen „Insiva GmbH“ beauftragt. Die Integrationsfirma Insiva ist eine gemeinnützige GmbH mit dem Ziel, anspruchsvolle Arbeitsplätze sowie Qualifizierungsangebote für Menschen mit Behinderung zu schaffen und so eine Brücke auf den allgemeinen Arbeitsmarkt zu schlagen. Bei der Zubereitung der Speisen werden bevorzugt regionale Produkte verwendet.

Darüber hinaus werden beim Bezug von Fremdleistungen und dem Einkauf von Materialien vorzugsweise ortsansässige oder regionale kleine und mittlere Unternehmen und darüber hinaus im Inland ansässige Unternehmen beauftragt, die der inländischen Gesetzgebung beispielsweise in Bezug auf Menschenrechtsaspekte unterliegen. Für die Zusammenarbeit mit Lieferanten und Dienstleistern haben wir ein Konzept einer Vereinbarung entwickelt, worin verschiedene Nachhaltigkeitsaspekte angesprochen werden. Weitere Ausführungen dazu sind bei Kriterium 17 – Menschenrechte beschrieben.