3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Dietrich Ernst Beratung für Kommunikation verfolgt folgende Nachhaltigkeitsziele:

Kundenbeziehungen: Zu unseren wichtigsten Zielen zählt die Zufriedenheit der Auftraggeber mit der erbrachten Leistung im Rahmen vereinbarter Ziele. Wir pflegen einen offenen Austausch mit unseren Kunden, um bestmögliche Lösungen zu finden. In Gesprächen erfragen wir außerdem in regelmäßigen Abständen die Einschätzungen unserer Kunden zu einzelnen Aspekten der Zusammenarbeit. Aus den Ergebnissen ziehen wir Rückschlüsse um die Zusammenarbeit zu entwickeln.

Mitarbeiter: Dietrich Ernst Beratung für Kommunikation hat eine überschaubare Unternehmensgröße und beschäftigt aktuell eine feste Mitarbeiterin. Trotzdem ist es ein Ziel, Mitarbeitern ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem sie sich wohlfühlen und gerne kreativ arbeiten. Monatlich und bedarfsweise auch häufiger wird die Zufriedenheit der Mitarbeiterin in Befragungen erhoben.

Umweltschutz: Das erklärte Ziel des Unternehmens im Zusammenhang mit dem Klimawandel besteht darin, den CO2-Ausstoß pro Kopf bis 2020 auf 1 Tonne p. a. zu senken. Bezogen auf das Basisjahr 2006 entspricht dies einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes pro Kopf von 50 Prozent bis zum Jahr 2020.
Flugreisen werden grundsätzlich nicht unternommen. Für Kurzstrecken werden Fahrräder genutzt. Für die Beregnung von Grünflächen und die WC-Spülung wird gesammeltes Regenwasser genutzt. Seit 2008 wird ausschließlich Strom aus regenerativen Quellen eingesetzt. Im Mittelpunkt der Klimastrategie stehen drei Bereiche: Verbesserung der Energieeffizienz im Gebäude, Reduzierung des Energieverbrauchs, Ersatz von Verbrennungsmaschinen durch Elektrofahrzeuge oder alternativ angetriebene Fahrzeuge. Die Zielerreichung wird jährlich kontrolliert.

Lieferkettenmanagement: Dietrich Ernst Beratung für Kommunikation arbeitet ausschließlich mit Partnern zusammen, die sich zu Arbeitsrechtsstandards, den Menschenrechten sowie dem Schutz der Umwelt verpflichten. Die Einhaltung wird hinterfragt und Lieferpartner werden gezielt ermutigt, nachhaltige Materialien und Verarbeitungsmethoden einzusetzen und anzuwenden.

Gesellschaftliches Engagement: Dietrich Ernst Beratung für Kommunikation engagiert sich pro bono umfänglich in der Flüchtlingshilfe der Evangelischen Kirchengemeinde Hilden. Dies besteht u. a. aus umfangreichen Back-Office-Aufgaben zum Abgleich von Hilfsangeboten und Hilfseinsätzen, Abstimmungen mit dem Flüchtlingsmanagement bei der Stadt Hilden und der Ev. Kirche, Organisation und Durchführung von Sportangeboten für Flüchtlinge in der Notunterkunft.

Unternehmensführung: Dietrich Ernst Beratung für Kommunikation verpflichtet sich als Ganzes und in Teilen zur Nachhaltigkeit und kontrolliert diese Zielsetzung anlassbezogen und mindestens einmal im Jahr.