3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Mit Blick auf die überge­ordnete strate­gische Zielsetzung „Tchibo auf dem Weg zu 100 % Nachhal­tigkeit“ entwi­ckeln die Fachbe­reiche Leitziele für notwendige ökolo­gische und soziale Trans­for­ma­ti­ons­pro­zesse. Zur Errei­chung dieser Leitziele formu­lieren die jewei­ligen Fachbe­reiche Teilziele und erarbeiten Maßnahmen für deren Umsetzung. Integriert in das überge­ordnete Zielsystem, beein­flussen die Leit- und Teilziele der Fachbe­reiche und deren Erfüllung auch die Entlohnung der Mitar­beiter in ihren fixen und variablen Bestand­teilen über alle Hierar­chie­ebenen hinweg.

Organistion & Steuerung


Inwiefern die einzelnen Teilziele erreicht wurden, überprüft jährlich der Direk­ti­ons­be­reich Unter­neh­mens­ver­ant­wortung. Die Ergeb­nisse berichtet er einmal jährlich – nach Abstimmung mit den Fachbe­reichen – an den Vorsit­zenden der Geschäfts­führung. Falls erfor­derlich, erfolgen eine Justierung der Ziele für das folgende Geschäftsjahr und die Verab­schiedung neuer Ziele.
Für die Wertschöpfungsketten Kaffee und Gebrauchsartikel sowie für den Umweltschutz an Standorten und unterwegs wurden Teilziele definiert. Einen Überblick der Zielerreichung finden Sie unter Ergebnisse und Ziele.