3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Ziele im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie

•    Fortschreibung der DNK-Erklärung im zweijährigen Rhythmus
•    Aufbau eines Nachhaltigkeitsteams (2021)
•    Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitsmanagements: Ausschreibung einer halben Stelle „Strategische Weiterentwicklung BSC“ (2021)
•    Qualifizierung weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (ab 2021)
•    Fortschreibung des nachhaltigkeitsorientierten Abfallwirtschaftskonzeptes (2021)
•    Erarbeitung eines nachhaltigkeitspädagogischen Konzepts (2021)

Bei den genannten Zielen erfolgt keine Priorisierung. Die Kontrolle der Ziele obliegt der Betriebsleitung, den Führungskräften und entsprechenden Gremien (Betriebsausschuss).

In einzelnen Kriterien werden handlungsfeldspezifische Ziele formuliert. Auf der Basis der Vision 2030 werden im kommenden Berichtszeitraum entsprechend weitergehende Ziele und Maßnahmen erarbeitet und formuliert.

Die UN-Nachhaltigkeitsziele

Die UN-Nachhaltigkeitsziele wurden im Journal für Nachhaltigkeit und Geschäftsentwicklung 2019 erstmals integriert. Zwei im Jahr 2020 gedrehte Erklärfilme zu den Themen Rest- und Bioabfall greifen ebenfalls die UN-Nachhaltigkeitsziele auf.
In einzelnen Kriterien werden die Bezüge zu den entsprechenden UN-Nachhaltigkeitszielen hergestellt.