3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Partizipation der Mitarbeiter

Die Einbindung und das Engagement aller Mitarbeiter im Rahmen der Entwicklung der Nachhaltigkeitsziele und -maßnahmen hat für uns eine hohe Priorität. Im Jahr 2020 haben wir im Rahmen von mehreren themenspezifischen Besprechungen anhand unserer ersten DNK-Erklärung über das Jahr 2019 die Partizipation aller Mitarbeiter am Nachhaltigkeitsmanagement gewährleistet. Ziel war es, das Team für Nachhaltigkeitsthemen des Geschäftsbetriebs zu sensibilisieren und die Akzeptanz und das Engagement für einen nachhaltigeren Bürobetrieb zu sichern. Folgende qualitativen Nachhaltigkeitsziele für den Geschäftsbetrieb wurden im Team diskutiert: 


Energieverbrauch und klimarelevante Emissionen (SDG 7 und 13)

Unser Ziel ist es, unseren Energieverbrauch und die durch unseren Geschäftsbetrieb verursachten klimarelevanten Emissionen (vor allem aus betrieblicher Mobilität) auf ein Minimum zu reduzieren. 
Es wurde vereinbart, ein jährliches Monitoring der Emissionen aus Mobilität und Konditionierung der Bürofläche inkl. einer Analyse der Daten und Identifikation von Vermeidungs- und Einsparpotenzialen durchzuführen.

Material- und Ressourcenverbrauch (SDG 12)

Unser Ziel ist es, unseren Material- und Ressourcenverbrauch auf ein Minimum zu reduzieren und möglichst sozial- und umweltverträgliche Produkte zu beziehen.
Es wurde vereinbart, ein jährliches Monitoring des Verbrauchs an Wasser, Papier, Büromaterialien etc. inkl. Analyse der Daten und Identifikation von Vermeidungs- und Einsparpotenzialen durchzuführen.
Bei der Beschaffung von Büromaterialien und Verbrauchsprodukten achten wir auf deren Sozial- und Umweltverträglichkeit und bevorzugen z. B. Produkte mit einem anerkannten Nachhaltigkeitslabel, einem hohen Recyclinganteil oder wenig Verpackungsmüll. 

Die Ziele werden mit gleicher Priorität verfolgt.
Für das Monitoring und die Analyse der Daten sind zwei Nachhaltigkeitskoordinatorinnen verantwortlich. Die Kontrolle der Zielerreichung obliegt der Geschäftsführung. 
 
Die Zuordnung der SDGs zu den Nachhaltigkeitszielen der ennac GmbH erfolgte basierend auf einer Analyse der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) sowie die daraus abgeleiteten nationalen Ziele der Bundesregierung hinsichtlich der Relevanz für unseren Geschäftsbetrieb.