3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Mit der Teilnahme an zahlreichen Workshops des Ökoprofit und CSR schärfen wir unseren Blick auf das Thema Nachhaltigkeit. Durch den Austausch werden neue Denkansätze zur stärkeren Beachtung der Nachhaltigkeit kanzleiintern kommuniziert und zur Diskussion gestellt. Somit wird eine ständige Sensibilisierung und Beachtung nachhaltiger Geschäftsstrategie und Geschäftsprozesse gewährleistet.

Diese Ziele sind durch die Kanzlei-Teams „Ökoprofit/CSR“ und „Digitalisierung“ sowie die Kanzleileitung festzuhalten und umzusetzen. Im Rahmen regelmäßiger Teamsitzungen werden die Mitglieder über die Erfüllung dieser Ziele informiert.    

Die Zielsetzung wurde im Rahmen einer gemeinsamen moderierten Selbstbewertung erarbeitet und die Priorisierung erfolgte nach Status Quo, Handlungsbedarf und Relevanz für das Unternehmen. Hierbei sind die aktuellen Ziele und auch Messgrößen erarbeitet worden. Die Kontrollen erfolgt erneut durch das CSR Team.

Ein Bezug zu den Sustainable Development Goals besteht derzeit aufgrund der Art und Größe unseres Unternehmens nicht.

Die Nachhaltigkeitsziele sind hierbei überwiegend qualitativ ausgerichtet, weil wir einerseits am Anfang der Berichterstattung stehen und die Kennzahlenbildung noch weiterentwickelt werden muss.


Mandanten
Die Erhöhung unserer Service- und Beratungsqualität und damit die Zufriedenheit unserer Mandanten ist eines unserer wichtigsten Ziele. Um dieses Ziel zu erreichen, erfolgt der Ausbau von medialen Kommunikations- und Vertriebswegen. Zudem führen wir regelmäßig Mandantenzufriedenheitsanalysen durch, um aus den Ergebnissen Maßnahmen abzuleiten.    

Digitalisierung
Ziel ist die Erweiterung unseres Angebotsportfolios durch kontinuierliche Marktbeobachtung (z.B. Apps, Software, Clouds etc.), Beobachtung der Gesetzesänderungen und Überprüfung potenzieller Angebote der Geschäftspartner z.B. DATEV.

Ziel ist die kontinuierliche Erweiterung der digitalen Prozesse und des digitalen Angebots für Mandanten.

Durch die Digitalisierung sollen der Papierverbrauch und der Tangentialverkehr verringert werden.  

Umwelt
In den Bereichen Klimaschutz und Ressourcenschonung verfolgen wir kontinuierlich das Ziel, unseren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Dazu erheben wir relevante Kanzleikennzahlen unserer Verbräuche z.B. für unseren Papierverbrauch.

Im Jahr 2018 erhielten wir die Auszeichnung „Ökoprofit für den Kreis Borken“, das im Jahr 2022 erneuert werden soll.

Wesentliche Handlungsfelder (Ziele) für das kommende Jahr sind im Bereich Umwelt- und Ressourcenschonung weiterhin der Energie- und Papierverbrauch durch Sensibilisierung der Mandanten zum Rechnungs- und Steuerbescheidversand per Email, Nutzung von DATEV Unternehmen online, Einsatz der Kanzlei-App, sowie die Senkung der CO²-Emissionen durch die verstärkte Nutzung des E-Autos (Poolfahrzeug) bei Mandantenterminen. Angedacht für 2020/2021 ist noch die Videoberatung als mediale Beratungsmethode. Im Interesse unserer Mandanten treiben wir die Digitalisierung weiter voran. So können natürliche Ressourcen durch die Reduzierung von Anfahrten, Papierverbrauch und Postversand eingespart werden.    

Mitarbeiter
Unsere Kanzlei ist ein attraktiver Arbeitgeber im Kreis Borken. Dieses gewährleisten wir z.B. durch eine familienfreundliche Personalpolitik und durch gemeinsame und individuelle Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter. Ziel ist eine noch höhere Arbeitsplatzqualität und Mitarbeiterzufriedenheit. Hierzu finden regelmäßige Mitarbeiterzufriedenheitsbefragungen statt, aus deren Ergebnissen wiederum neue Maßnahmen abgeleitet werden. Ein weiteres Ziel ist die weitere Schärfung der Außendarstellung als attraktiver Arbeitgeber. Dies erfolgt durch die Überarbeitung der Homepage und der Erstellung eines Flyers sowie durch die Teilnahme an verschiedenen Events der Stadt Borken (Nacht der Ausbildung, Azubi-Speeddating).

In den kommenden zwei Jahren streben wir im Rahmen eines Audits die Zertifizierung als familienfreundliches Unternehmen an.    

Kanzlei
Für das Jahr 2020 ist der Ausbau bzw. eine Erweiterung des Kanzleigebäudes geplant. Beim Bau des Objektes werden in hohem Maße die Grundsätze für eine nachhaltige energetische Bewirtschaftung beachtet.