3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Metzler verfolgt konsequent Strategie und Ziele, ist ein verlässlicher Partner der Gesellschaft und setzt gewissenhaft das um, was als richtig erkannt wurde. Da Metzler bereits durch seine Unternehmensgeschichte einen wertvollen Grundbaustein für die Nachhaltigkeit gelegt hat, ist es nun wichtig diesen fortlaufend glaubwürdig und offen zu kommunizieren und Maßnahmen zur Kontrolle (weiter-) zu entwickeln.

1. Ein wesentliches quantitatives Ziel besteht darin, Energiequellen ressourcenschonend zu nutzen. So wird beispielsweise als Basis der Wärmeversorgung Fernwärme eingesetzt. Bei der Kälteerzeugung kommen verschiedene Systeme zum Einsatz. Zur Klimatisierung der Büros wird beispielsweise eine Kühlung über Mainwasser in Verbindung mit Kühldecken genutzt. Darüber hinaus hat Metzler mit der Mitgliedschaft im Business-Energie-Effizienz-Netzwerk ein weiteres Energieziel verabschiedet. Durch einen regen Austausch der Netzwerkteilnehmer soll in den nächsten Jahren der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden. Metzler verpflichtet sich, dafür innerhalb von drei Jahren mindestens ein energiesparendes Projekt umzusetzen. Neben kleineren Meilensteinen wird daher das primäre Ziel verfolgt, anhand des vorliegenden Schemas für ein Energiedatenmanagementsystem ein Zählerkonzept zu erstellen und als Basis für ein systematisches Energiemonitoring zu nutzen. Hierfür wurden 2018 verschiedene Angebote geprüft und final mit einem Anbieter ein Konzept ausgearbeitet. Um das Konzept umsetzen zu können, ist zuvor noch eine technische Nachrüstung notwendig. Ende 2019 soll ein systematisches Energiemonitoring finalisiert werden.

2. Für eine gute Betreuung der Anspruchsgruppen und eine intensivere Kontrolle hinsichtlich Nachhaltigkeit wird Metzler auch 2019 an einer neuen Richtlinie bzw. einem Standard für eine nachhaltige Beschaffungs- und Einkaufsrichtlinie arbeiten. Diese soll wesentliche Informationen zu und Anforderungen an die Umwelt-, Klima- und Gesundheitsverträglichkeit enthalten. Hierzu wurde eine neue Stelle geschaffen, deren Inhaber speziell für einen internen zentralen Einkauf zuständig sein wird.

3. Ein weiteres Ziel für das Geschäftsjahr 2018 war die Reduktion des Papierverbrauchs. Derzeit wird das Unternehmensbriefpapier bereits vorgedruckt und mit den jeweiligen persönlichen oder geschäftsbezogenen Daten versehen. Da sich diese jedoch jederzeit ändern können, lässt sich das vorhandene Papier dann nicht mehr nutzen. Obwohl dieses Papier derzeit anschließend zu Notizblöcken zur internen Nutzung verarbeitet wird, ist Metzler bemüht, für das Briefpapier ein digitales und damit flexibel veränderbares Layout zu etablieren und damit den Papierverbrauch entsprechend zu reduzieren. Dieses Ziel konnte 2018 noch nicht abschließend umgesetzt werden, weil hierzu entsprechende technische Umrüstungen notwendig sind. Metzler wird dieses Ziel auch 2019 verfolgen.

Auch künftig wird Metzler jährlich überprüfen, inwieweit die gesetzten Ziele erreicht worden sind, und die Ergebnisse in die Fortschreibung der Nachhaltigkeitsbemühungen integrieren. Hierzu zählt auch die zukünftige Ausrichtung unserer Nachhaltigkeitsziele auf die Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen. Die Zuordnung der SDGs erfolgt im kommenden Berichtsjahr 2019.