3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Der Arbeitskreis Nachhaltigkeit bewertet, priorisiert und kontrolliert die Ziel- und Maßnahmenbeschreibungen, die an ihn berichtet werden. Neben dem bilateralen Austausch und den Berichten der Fachbereiche in den einzelnen Sitzungen des Arbeitskreises, findet eine Kontrolle durch die Nachhaltigkeitsbeauftragten mittels  eines Soll-Ist-Vergleichs zu den geplanten Maßnahmen statt. Über den Entwicklungsstand der Maßnahmen informiert der Arbeitskreis Nachhaltigkeit über die jeweils zuständigen Fachbereiche den Gesamtvorstand. Für strategische Nachhaltigkeitsziele ist der Gesamtvorstand zugleich auch Beschluss- und Kontrollorgan. Da die apoBank derzeit nicht über eine explizite Nachhaltigkeitsstrategie verfügt, werden langfristige Ziele erst im Rahmen der Erarbeitung dieser Strategie im Jahr 2021 festgelegt.  

Die von uns definierten Handlungsfelder haben weiterhin Bestand:    
Zur operativen Umsetzung der Handlungsfelder wurden für das Jahr 2020 folgende Ziele gesetzt:  
  1. Prüfung der Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie: Dieses Ziel haben wir erreicht. Die Prüfung hat ergeben, dass wir den Reifegrad erreicht haben, um im Jahr 2021 eine explizite Nachhaltigkeitsstrategie zu erarbeiten und in unserer künftigen Geschäfts- und Risikostrategie einzuarbeiten (siehe Kriterium 1).
  2. Verankerung von Aspekten der Nachhaltigkeit neben der Wirtschaftlichkeit in den Einkaufsrichtlinien für Fremdanbieter ab einem Auftragsvolumen von mehr als 250 TEUR, insbesondere der Menschenrechte: Dieses Ziel wurde erreicht (siehe Kriterium 4).
  3. Evaluierung der wesentlichen Aspekte der Nachhaltigkeit: Dieses Ziel wurde erreicht. Wir haben im Jahr 2020 Stakeholderumfragen unter Kunden, Mitgliedern und Mitarbeitenden durchgeführt (siehe Kriterium 2, 6 und 9).
  4. Überprüfung, ob das Kriterium Nachhaltigkeit bei der Entwicklung neuer Produkte berücksichtigt werden kann (Ziel 2019): Dieses Ziel einer bankweiten Prüfung wurde aufgrund der IT-Migration auf ein neues Kernbankensystem noch nicht erreicht und wird 2021 weiterverfolgt. Allerdings werden im Produkteinführungsprozess im Asset Management Nachhaltigkeitsaspekte beachtet (siehe Kriterium 10).
  5. Reduktion unseres CO2-Fußabdrucks durch verschiedene Maßnahmen: Dieses Ziel haben wir 2020 mit einer Reduktion um rund 39 % gegenüber Vorjahr deutlicher erreicht als erwartet. Dabei ist allerdings zu berücksichtigen, dass hier über unsere betriebsökologischen Maßnahmen hinaus die Auswirkungen und Maßnahmen der Covid-19-Pandemie einfließen (siehe Kriterien 11-13).

Die Bank priorisiert für 2021 folgende Ziele:
  1. Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie und Überprüfung der bestehenden Handlungsfelder.
  2. Entwicklung einer neuen Organisationsstruktur für Nachhaltigkeit, da für eine weiterführende und effiziente Maßnahmenverfolgung insbesondere sowohl die strategischen Vorgaben als auch die Festlegung von Verantwortlichkeiten essenziell sind.
  3. Nachhaltigkeit stärker in die Produkt- und Dienstleistungspalette integrieren: vollständige Umstellung einer vermögensverwaltenden Dienstleistung (Vermögensverwaltung „apoVV SMART") auf Produkte mit expliziter Nachhaltigkeitsintegration.
  4. Verzahnung aller Entwicklungen und Maßnahmen, die sich aus den regulatorischen Vorgaben im Bereich Sustainable Finance ergeben.
 
Mittelfristig hat sich die Bank folgende Ziele gesetzt:  
  1. Bis 2022 eine Senkung des CO2-Verbrauchs um 10 % zum Basisjahr 2017. Dieses Ziel haben wir in diesem Jahr mit einer Senkung um rund 32 % gegenüber dem Basisjahr unter Pandemie-Bedingungen bereits übertroffen (2017 Gesamtemissionen: 8.434 Tonnen CO2; 2020 Gesamtemissionen: 5.711 Tonnen CO2), behalten es aber weiter im Blick (Maßnahmen zur Umsetzung und Kontrolle der Ziele sowie Methodiken zur Berechnung siehe Kriterien 1 und 11-13).
  2. Bis zum 30.6.2022 eine Frauenquote auf der ersten Führungsebene von 20 % und auf der zweiten Führungsebene von 25 % (Maßnahmen zur Umsetzung und Kontrolle der Ziele siehe Kriterien 1 und 15-16).
  3. Bis 2025 soll die Mitarbeiteridentifikation, der so genannte Organisational-Commitment-Index (OCI), jedes Jahr mindestens den Index-Wert 70 erreichen. Dieser Wert wurde für den nächsten Strategiehorizont bis 2025 von 75 auf 70 gesenkt (Maßnahmen zur Umsetzung und Kontrolle der Ziele siehe Kriterien 1 und 14-16).
  4. Bis spätestens 2025 wird die apoBank alle in der Beratung eingesetzten Wertpapierprodukte vollständig dem apoBank-Nachhaltigkeitsmindeststandard unterworfen haben (Maßnahmen zur Umsetzung und Kontrolle der Ziele siehe Kriterien 1 und 10).

Die Nachhaltigkeitsziele der apoBank setzen die Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen in Teilen um (siehe Kriterium 1). Eine direkte Verknüpfung der einzelnen Nachhaltigkeitsziele mit den Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen erfolgt nicht.