3. Ziele

Das Unternehmen legt offen, welche qualitativen und/oder quantitativen sowie zeitlich definierten Nachhaltigkeitsziele gesetzt und operationalisiert werden und wie deren Erreichungsgrad kontrolliert wird.

Operationalisierung und Definition von Nachhaltigkeitszielen  
Unsere Ziele sind in internen Prozessen operationalisiert. Sie werden im Rahmen unserer jährlichen internen Tagung kritisch bewertet, weiterentwickelt und kontrolliert. Konkretes dazu findet sich in den Kriterien 12 und 13. Mittel- und langfristig streben wir die folgenden Nachhaltigkeitsziele an:  

Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmen:
Nachhaltigkeit im Rahmen unserer Beratungsdienstleistungen:  
Wir möchten mittel- und langfristig einen Beitrag dazu leisten, Unternehmen, öffentliche Auftraggeber und andere Organisationen nachhaltiger zu machen und für diese dadurch einen dauerhaften Mehrwert zu schaffen. Höchste Priorität hat hier die Wirksamkeit unserer Leistungen: Sie müssen bei unseren privatwirtschaftlichen oder öffentlichen Auftraggebern zu tatsächlich größerer Energieeffizienz, verbessertem Nachhaltigkeits- oder Umweltmanagement, genaueren CSR-Ratings, kleinerem CO2-Fußabdruck, etc. führen und dürfen gleichzeitig die jeweilige Organisation weder finanziell noch strukturell überfordern. Nur dann kommt es zu einem spürbaren Mehrwert, und nur dann ist ein Beratungsunternehmen wie unseres auf Dauer marktfähig. Viele Branchen und Unternehmen haben die Klimaschutzzeichen der Zeit erkannt – sei es aus innerer Überzeugung, in Reaktion auf Investoren- und Kundenanforderungen oder stark gestiegenen Kosten für Treibhausgasemissionen bzw. Minderungszertifikate oder umgekehrt die Aussicht auf neue Geschäftspotenziale und neue Technologien. Unsere Studien und Roadmaps für Unternehmen und Verbände zeigen Wege zur Treibhausgasneutralität auf und sind wichtige Grundlagen für Entscheidungen. Die damit verbundenen Herausforderungen erfüllen wir durch Professionalität, Kundenorientierung, Flexibilität und eine sehr hohe fachliche und methodische Kompetenz.    

Kontrolle und Zuständigkeiten  
Die Gesamtverantwortung für die Erreichung unserer Nachhaltigkeitsziele liegt bei der Geschäftsführung. Um die Umweltaspekte in der Betriebsführung kümmert sich ein aus drei Personen bestehendes Nachhaltigkeitsteam, aus den Fachbereichen Marketing & Kommunikation, der operativen Beratung sowie der Beschaffung.  

Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmen:  
Nachhaltigkeit im Rahmen unserer Beratungsdienstleistungen:  
Insbesondere langjährige Kunden motivieren wir, zu einer stetigen Verbesserung ihrer Nachhaltigkeitsleistung. Wir wenden dabei durchweg international und national anerkannte Standards an, ob im Bereich Carbon Footprinting und Wassermanagement, Umwelt- und Energiemanagement oder der Nachhaltigkeitsberichterstattung. Wir halten unsere Auftraggeber über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden und ermuntern sie, Optimierungspotenziale umzusetzen, wo immer das möglich und sinnvoll erscheint. Dies bedeutet u. a., dass wir hinterfragen, wenn beispielsweise Emissionen erneut ansteigen. Gemeinsam mit dem Auftraggeber suchen wir dann nach neuen Lösungen. Die damit verbundenen Herausforderungen erfüllen wir durch Professionalität, Kundenorientierung, Flexibilität und eine sehr hohe fachliche und methodische Kompetenz.  

Bezug zu SDGs  
Unserem Unternehmensleitbild folgend beziehen sich unsere internen Nachhaltigkeitsziele v. a. auf das SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“, SDG 12 „Nachhaltige/r Konsum und Produktion“ und SDG 8 “ Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum”. Gesamtheitlich betrachtet sind unsere Geschäftsaktivitäten auf die Erreichung sämtlicher 17 Ziele ausgerichtet, wobei die Schwerpunkte je nach Geschäftsbereich und Projekt sehr unterschiedlich sein können. So beinhaltet die Entwicklung von Klimaschutzprojekten neben dem SDG 13 immer auch eine ganze Reihe von weiteren SDGs; bei Projekten zum Wassermanagement steht u. a. auch Ziel 14 „Leben unter Wasser“ im Vordergrund etc.