2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

prÅGNANT bietet u.a. Beratungsdienstleistungen im CSR-Bereich, bevorzugt in Norddeutschland an, was regionale Synergien mit sich bringt. Regionalität ermöglicht auch eine inhaltliche und kulturelle Teilhabe. Kurzfristig notwendiger Austausch kann leichter ermöglicht werden. Viele Prozesse können im Aufwand geringer gehalten werden. Trotzdem ist prÅGNANT in anderen Geschäftsbereichen, vor allem in der IT bundesweit aktiv.

Nahezu alle Dienstreisen werden umweltfreundlich und mit sehr geringen Emissionen mit der Deutschen Bahn (BC 25 – mit 100 % Ökostrom), lokal mit dem Fahrrad (kein Dienst-PKW) oder anderem ÖPNV, meist Straßenbahn, zurückgelegt. Geschäftsreisen mit dem Flugzeug werden grundsätzlich nicht unternommen, da sie nicht sinnvoll sind und ökologisch negativ wirken.

Ansonsten fallen während der Arbeit im home-office die üblichen Emissionen durch eine 2012 erneuerte und klimafreundliche Gasbrennwert-Heizung in Verbindung mit Solarthermie (3 Module, ca. 7,5 m2, 700 Liter Warmwassertank), grünem Strom, Büroartikel und Druckerzeugnisse (Duplex) an, bei denen zu 100 % Recyclingpapier eingesetzt wird.

prÅGNANT ist nicht auf bestimmte Branchen oder Organisationsgrößen beschränkt, da sowohl Organisationen, als auch kleine, mittlere und größere Unternehmen zu den Kunden gehören. Zudem arbeitet das Unternehmen mit Kooperations- und Netzwerkpartnern zusammen, die einen leichteren Zugang zu größeren Unternehmen ermöglicht. Die Strategie setzt auf eine Kombination von neuen innovativen Formen der IT-, Kommunikations- und CSR-Beratung und des Trainings und ist offen für neue Technologien. Neue Trends, wie die Digitalisierung werden in das Geschäftsmodell mit aufgenommen und als Chance gesehen, was das Risiko des Scheiterns verringert. Auch die engen Netzwerk- und Kooperationspartner von prÅGNANT, z.B. die CSR-Arena oder Scala, die im Falle eines eigenen personellen Engpasses schnell einspringen können, verringern das unternehmerische Risiko. Ebenso wie die Strategie die Kosten gering zu halten, indem kein eigenes angemietetes Büro oder weitere hohe Fixkosten auftreten. Auch bei bundesweiten Projekten wird versucht möglichst viel von zu Hause zu arbeiten, was heute problemlos möglich ist. Dank Videotelefonie oder Telefonkonferenzen ersparen wir uns möglichst viele unnötige Anreisen zum Kunden und damit Emissionen.

Ein Risiko besteht darin, dass in vielen Unternehmen kein oder nur ein gering entwickelter Zugang zum Themenbereich Nachhaltigkeit existiert. Hier muss eine mittelfristige Überzeugungsleistung erfolgen, damit zukünftig noch mehr Organisationen sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen und die Konsequent umsetzen. Denn für diese Begleitung ist in der Regel noch kein Budget vorgesehen. Aber dafür gibt es weitere Geschäftsfelder, wie die Kommunikation und IT, in der auch Nachhaltigkeit immer wichtiger wird. Daher besteht keine direkte Abhängigkeit zu einem Geschäftsfeld.