2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Retail-Kampagnen haben generell einen großen ökologischen Fußabdruck: sie haben einen hohen Ressourcenverbrauch und verursachen durch ihre kurze Lebensdauer große Abfallmengen und entlang ihres Lebenszyklus viele CO2-Emissionen. Insbesondere von der Verknappung nicht erneuerbarer Ressourcen und der zunehmenden Regulierung von Abfall und CO2-Emissionen ist unsere Branche direkt betroffen. Durch verschiedene Maßnahmen entlang des gesamten Lebenszyklus von Design, über Prototyping, Serienproduktion, Verpackung, Logistik, Installation der Kampagnen, Nutzung, bis hin zum End-of-Life Treatment kann der ökologische Impact der Kampagnen optimiert werden. Innovationen wie biobasierte Kunststoffe und die zunehmende Entwicklung umweltfreundlicher Materialien sind hier signifikante Stellschrauben.  Zudem haben der Ressourcenverbrauch in unseren Büros und die nationalen und internationalen Dienstreisen zu unseren Kunden und Lieferanten einen negativen Effekt auf die Umwelt.

In der steigenden Sensibilisierung der Öffentlichkeit für Nachhaltigkeit sehen wir eine große Chance. Internationale Markenunternehmen reagieren auf diese Marktveränderungen und zeigen eine zunehmende Offenheit, soziale und ökologische Aspekte bei ihren Retail-Kampagnen mitzudenken. Durch eine transparente Kommunikation der ökologischen Auswirkungen der Kampagnen wollen wir unsere Kunden zunehmend für ökologische Themen sensibilisieren. Mit dem Angebot nachhaltiger und CO2-armer Retail-Kampagnen können und wollen wir unsere Kunden bei der Erreichung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele unterstützen. Da unsere Kunden international renommierte Marken mit hoher Öffentlichkeitswirksamkeit sind, ergibt sich darüber auch ein erheblicher Multiplikatoreneffekt, die breite Öffentlichkeit für Nachhaltigkeit zu sensibilisieren.

Auch wenn sich unsere Nachhaltigkeitsbestrebungen potenziell positiv auf unsere zukünftige Auftragslage auswirken, besteht dennoch das Risiko, dass weiterhin bei der Wahl von Retail-Kampagnen klassische Entscheidungsfaktoren wie Preis, Zeit und Qualität dominieren.

In gesellschaftlicher Hinsicht stehen insbesondere unsere Mitarbeiter und Lieferanten im Fokus unserer Nachhaltigkeitsaktivitäten. Als kreative Dienstleistungsagentur sind motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter unsere wertvollste Ressource. Der Fachkräftemangel ist auch für uns ein Risiko, dem wir durch eine zeitgemäße Unternehmenskultur, moderne Arbeitszeitmodelle und lebenslanges Lernen entgegenwirken wollen.

Für die Produktion unserer Kampagnen arbeiten wir weltweit mit ausgewählten Lieferanten zusammen. Gemeinsam mit unseren Lieferanten ökologische und soziale Standards zu etablieren, betrachten wir als große Chance für die Verbesserung unserer Produkte. Jedoch besteht immer das Risiko, dass Versäumnisse bei Lieferanten nicht sofort aufgedeckt werden. Die Sicherstellung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie die Einhaltung von Menschenrechten haben für uns dabei oberste Priorität.