2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Unser Betrieb befindet sich in Kißlegg im Allgäu. In der Allgäu-Gemeinde sind wir der größte Arbeitgeber. Unsere Region ist sehr ländlich geprägt und hat eine gute Luft- und Wasserqualität. Wir sind ein Familienunternehmen mit mehreren Standorten in Kißlegg. Unternehmerisch stehen wir als "b2b" Unternehmen zwischen Rohstoffproduzenten und Fertigprodukthersteller. Wir bedienen große interanational bekannte Kunden aus der Caravan-Industrie, welche ihren Hauptsitz in naher Distanz zu uns haben.

In unserer 2021 völlig neu erstellen Wesentlichkeitsanalyse haben wir folgende Themen als wesentlich priorisiert. Aus der Analyse ergab sich eine Top 4:

  1. Kundenorientierung
  2. Nachhaltige Unternehmenssteuerung
  3. Biodiversität
  4. Personalmanagement
Insgesamt stellt sich die Themenpriorisierung (Wesentlichkeit) wie folgt dar:


 

Die Kundenorientierung sehen wir vor allem als "inside-out" - Thema der Stakeholdergruppen Kunden und Eigentümern. Mit kreativen Ideen können wir negative Umweltwirkungen reduzieren. Qualitätsmängel wollen wir präventiv vermeiden oder schnellstmöglich beheben; unsere Produkte pünktlich liefern. Dieser Themenkomplex ist für uns existenziell. Daher wollen wir ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 aufbauen.

Im Bereich der nachhaltigen Unternehmensführung sehen wir einige Stakeholdergruppen und haben das Thema auch intern mit hohem Handlungsbedarf bewertet, sehen es auch vorrangig als "inside-out" -Thema. Wir wirken mit guter Unternehmensführung auf viele Bereiche, insbesondere auf unsere Mitarbeiter (-bindung); sie ist wichtig für unsere Zukunftsfähigkeit (Beirat) und auch für unsere Geschäftspartner (v.a. Kunden und Lieferanten). Als Schlussfolgerung wollen wir unsere Prozesse verbessern, sowohl in Produktion und Verwaltung als auch im Hinblick auf Umwelt und Klima. Im Falle einer Stagnation im Feld der nachhaltigen Unternehmensführung sehen wir Reputationsrisiken bei wichtigen externen Stakeholdern, weshalb das Thema hoch priorisiert wurde.

Die Firma Stengele ist in den letzten Jahren auch räumlich gewachsen. Gebäude und Flächen zerstören Naturraum und erhöhen den Wasserverbrauch. Daher haben wir auch Biodiversität als wesentliches Topthema  identifiziert (ebenfalls als "inside-out"- Thema).

Schließlich gehört die Weiterentwicklung unseres Personalmanagements zu unseren Top-4 Handlungsfeldern. Auch hier wirken wir auf unser Umfeld (inside-out), leiden aber auch unter Fachkräftemangel und streben nach höherer Mitarbeiterbindung.

Wir haben auch einige vorrangige "outside-in" Felder identifiziert, wie z.B. "verbesserte Prozesse für Regeln und Richtlinien" oder "Langfristige Partnerschaften". Diese sind aber in unserer Liste nicht im Top-Bereich.

Die wesentlichen Themen sind gleichzeitig unsere Handlungsfelder, die wir im Nachhaltigkeitskreis mittels Projekte und Zielen bearbeiten.