2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Gesellschaftliches Umfeld des AZV Südholstein

Das Verbandsgebiet umfasst den Kreis Pinneberg inklusive der Insel Helgoland, Teile der Kreise Segeberg und Steinburg sowie einige der nordwestlichen Stadtteile von Hamburg. Es ist somit zugleich ländlich und städtisch geprägt. Das Klärwerk Hetlingen als Hauptstandort ist von Landschafts- und Naturschutzgebieten umgeben. 245 Mitarbeiter arbeiten mit ganz unterschiedlicher Vorbildung und unterschiedlichen Werdegängen unter unterschiedlichen Anforderungen. Damit ist der AZV Südholstein ein wichtiger Arbeitgeber für vielfältige gesellschaftliche Gruppen in der Region.
Für die Verbandsmitglieder versteht sich der AZV als Partner in Sachen „Abwasser“. Er sorgt nicht nur für die wirtschaftliche und ökologische Abwasserbeseitigung, sondern unterstützt dort, wo insbesondere das Ehrenamt die steigenden Anforderungen nicht mehr allein bewältigen möchte.
Die Geschäftstätigkeit des AZV Südholstein hat Auswirkungen auf zahlreiche Aspekte der nachhaltigen Entwicklung.

Nachhaltigkeitsaspekte

Ökonomie

•    Wirtschaftlichkeit
•    Regionale Wertschöpfung
•    Gebührenstabilität

Ökologie

•    Abwasserreinigung und -entsorgung
•    Energieeffizienz
•    Ressourceneffizienz
•    Stoffstrommanagement
•    Geruchsminderung
•    Landschaftspflege
•    Klimafreundliche/r Energieerzeugung/-Einkauf
•    Ausgleichsflächenmanagement

Soziales

•    Mitarbeiter- und Kundenorientierung
•    Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
•    Schulungen, Aus-, Fort- und Weiterbildung
•    Gleichstellung
•    Vereinbarkeit von Beruf und Familie
•    Beschäftigung von Schwerbehinderten

Bildung

•    Information der Öffentlichkeit
•    Fortbildungsangebote für Bürger, Kommunen und Fachbetriebe
•    Zertifizierte Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit
•    Kooperationen und Netzwerkarbeit

Ökologische Chancen und Risiken

Ökologische Chancen resultieren aus dem Kerngeschäft der Abwasserbeseitigung und der damit einhergehenden ökologischen und ästhetischen Aufwertung der Region. Mit den Maßnahmen in Richtung CO2-Reduzierung (z.B. Verstromung von Klärgas) leistet der AZV Südholstein einen Beitrag zum Klimaschutz. Die zertifizierte Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit trägt zur Sensibilisierung für Nachhaltigkeitsfragen in der Region bei. Ökologische Risiken ergeben sich aus den genannten Nachhaltigkeitsaspekten nicht. Vielmehr sind diese eine Instrument zur Minderung der Umweltbeeinträchtigungen.

Soziale Chancen und Risiken

Der AZV Südholstein kann sich durch die Nachhaltigkeitsausrichtung als attraktiver, zukunftsorientierter, verantwortungsvoller und zugleich sicherer Arbeitgeber präsentieren.  Die DNK-Entsprechenserklärung trägt zur Transparenz bei und ermöglicht einen umfassenden Einblick in die Nachhaltigkeitsleistungen des Abwasser-Zweckverbandes. Soziale Risiken sind aus den Nachhaltigkeitsaspekten nicht zu erkennen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang eine klare und verständliche Nachhaltigkeitskommunikation des AZV Südholstein, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Mitgliedsgemeinden und die Bürgerinnen und Bürger angemessen über die nachhaltige Entwicklung beim AZV Südholstein informieren zu können.