2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Die Sparkasse Rhein-Nahe arbeitet als Marktführer flächendeckend in einem wirtschaftlich attraktiven Geschäftsgebiet, bestehend aus der Stadt Bad Kreuznach, dem Landkreis Bad Kreuznach und Teilen des Landkreises Mainz-Bingen (insgesamt rund 272.000 Einwohner).

Bei sämtlichen Produkten und Dienstleistungen, die für die finanzwirtschaftliche Versorgung von Menschen und Unternehmen und für eine nachhaltige Entwicklung in der Region bereitgestellt werden, berücksichtigen wir den Kundennutzen und die Zufriedenheit unserer Kunden.

Der digitale Wandel, die demographischen und ökologischen Veränderungen, die zunehmende Regulierung sowie die aktuelle Wettbewerbs- und Zinssituation sind bedeutende Chancen und Risiken, denen wir uns als Sparkasse stellen. So gilt es, neben einem sowohl personell als auch materiell schonendem Umgang mit Ressourcen, bewährte nachhaltige Erfolgsfaktoren, wie die persönliche Nähe zum Kunden, mit innovativen Vertriebs- und Kommunikationswegen zu verzahnen sowie für unsere Kunden einen möglichst barrierefreien Zugang zu den angebotenen Dienstleistungen zu schaffen. Unser Haus hat mit der Weiterentwicklung der Kanäle und mit einer multibankfähigen Plattform eine Basis für digitale Finanzgeschäfte geschaffen. Über Schulungsprogramme bauen unsere Beschäftigten ihre Kompetenzen zudem stetig aus.

Mit einer an den Kundenbedürfnissen und deren Potenziale ausgerichteten Betreuung wollen wir auch weiterhin mit allen Bevölkerungsgruppen als attraktiver Finanzdienstleister zusammenarbeiten und unseren wirtschaftlichen Erfolg auch dazu nutzen, die Lebensqualität in unserem Geschäftsgebiet durch unsere vielfältigen, gemeinwohlorientierten Aktivitäten (Spenden, Sponsorings, Stiftungen) zu verbessern.

Wir berichten regelmäßig über die Ergebnisse und Fortschritte unserer Nachhaltigkeitsmaßnahmen sowie unsere sozialen Engagements, sowohl intern als auch extern z.B. durch unseren Geschäfts- und Nachhaltigkeitsbericht sowie über unsere Webseite bzw. einen Blog.

In unserer Geschäftstätigkeit sehen wir vor allem im Verbrauch der Ressource Strom, den Emissionen aus der Wärmegewinnung für unsere Gebäude und aus unserer Mobilität negative Auswirkungen. Schwerwiegende Umweltrisiken sehen wir keine, da wir in unserer Geschäftstätigkeit ausschließlich Finanzdienstleistungen erbringen.

Uns ist bewusst, dass wir über die Bereitstellung von finanziellen Mitteln (z.B. Kreditvergabe) sowohl positiven als auch negativen Einfluss auf eine nachhaltige Entwicklung nehmen können. Dies wird bei Entscheidungen entsprechend berücksichtigt. Die Grundlagen sind z.B. in der Risikostrategie und in der schriftlich fixierten Ordnung (SFO) dokumentiert.

Eine systematische Analyse der wesentlichen Risiken wurde bislang nicht identifiziert, denn Produkte und Dienstleistungen, die sich positiv auf Nachhaltigkeit auswirken, sind im Aufbau und wir stehen hier noch am Anfang.