2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Der Vorstand hat sich bei der Vorstandsklausurtagung im Berichtsjahr umfassend mit Themen der Nachhaltigkeit beschäftigt. Im Nachgang dazu wurde eine ressortübergreifende Arbeitsgruppe vom Vorstand beauftragt, einen ganzheitlichen Aktionsplan für die SIGNAL IDUNA Gruppe zum Thema Nachhaltigkeit zu erarbeiten.

Die wesentlichen Themen wurden in Bezug auf die eigene Geschäftstätigkeit und wesentlichen aufsichtsrechtlichen Veröffentlichungen ausgearbeitet. Durch die Verabschiedung des Aktionsplans zur Nachhaltigkeitsstrategie der SIGNAL IDUNA wird eine ganzheitliche Integration von Nachhaltigkeitszielen in die Geschäftsstrategie sowie den wesentlichen Geschäftsprozessen der Versicherungsgesellschaften der SIGNAL IDUNA gewährleistet. Dabei stehen gleichzeitig die Bedürfnisse der Kunden, die aufsichtsrechtlichen Anforderungen sowie die Auswirkungen auf die mittel- bis langfristige Entwicklung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaften im Fokus. Die bestehenden Ziele aus dem Transformationsprogramm VISION2023 werden durch den integrativen Ansatz bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele maximal unterstützt.

Folgende wesentliche Handlungsfelder wurden definiert:
Die Konzepte zu den dargestellten Handlungsfelder werden im Rahmen der nichtfinanziellen Erklärung dargestellt. Derzeit werden diese Konzepte für das Jahr 2020 weiter ausgearbeitet und erweitert. Die Auswirkungen der Geschäftstätigkeit sowie die damit verbundenen Chancen und Risiken werden in den themenspezifischen Kriterien beschrieben.

Der Vorstand der SIGNAL IDUNA Gruppe  ist vollumfänglich in sämtlichen hier dargestellten Themen eingebunden und wird regelmäßig über den Fortschritt informiert.

Ausblick
Auf europäischer Ebene werden derzeit mit der Veröffentlichung der Transparenz-Verordnung, der Anpassung der IDD sowie der Trilog-Einigung zur grünen Taxonomie wesentliche aufsichtsrechtliche Rahmenbedingungen verabschiedet. Die BaFin hat zudem im Dezember 2019 ein Merkblatt mit Umsetzungshinweisen veröffentlicht. Diese neuen aufsichtsrechtlichen Hinweise und Rahmenbedingungen werden bei der Umsetzung des Aktionsplans vollumfänglich berücksichtigt.