2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Die globalen ökologischen und sozioökonomischen Herausforderungen betreffen auch uns als regionale Genossenschaftsbank für Privatkunden und wir sind uns der besonderen Rolle als Finanzunternehmen bewusst.  

Unsere Wesentlichkeitsanalyse basiert auf dem Dialog mit unseren Anspruchsgruppen (vgl. Kriterium 9. Beteiligung von Anspruchsgruppen) sowie der regelmäßigen Umfeld- und Trendanalyse im Rahmen unseres jährlichen Strategieprozesses.  

Als wesentliche Aspekte, durch die wir mit unserer Tätigkeit nach außen wirken, sehen wir folgende Punkte: 
Als weitere wesentliche Aspekte, die von außen auf uns einwirken sehen wir folgende Punkte: Wenngleich wir die mit den oben genannten Aspekten einhergehenden Risiken als sehr herausfordernd erachten, überwiegen für uns derzeit die Chancen. Die Wesentlichkeitsanalyse ermöglicht uns eine kritische Auseinandersetzung mit unserer Unternehmenstätigkeit und die Ausrichtung auf eine zukunftsfähige Unternehmensstruktur.  

Der Genossenschaftsgedanke gewinnt angesichts der gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderungen und der Notwendigkeit der Transformation wieder an Attraktivität. Dieser garantiert Stabilität und Verlässlichkeit in Zeiten des Wandels. Dies erachten wir als gutes Fundament, um aus der Stärke heraus zukünftige Herausforderungen für unsere Mitglieder in der Region zu meistern.