2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

(SRS 102-15, 102-47, 102-49, 103-1)

Als Beratungsunternehmen agiert HMP vor allem im Umfeld von Unternehmen, die mit unserer Hilfe ökofaire Unternehmen werden möchten und somit innovationsstärker, resilienter und damit langfristig erfolgreich sein wollen. Insofern hat die Geschäftstätigkeit von HMP einen großen Einfluss auf diese Unternehmen in Bezug auf Nachhaltigkeitsaspekte.

Den Ansatz, die wesentlichen Aspekte der Geschäftstätigkeit vorrangig oder gar nur ausschließlich zu berichten, wie es der GRI vorsieht, finden wir nicht im Sinne einer authentischen Nachhaltigkeitsberichterstattung. Wir unterstützen den Ansatz der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ), der in der Berichterstattung verbindliche Antworten zu 20 Themen von Unternehmen verlangt, die in 60 Aspekten, präzisiert durch verpflichtende Indikatoren, berichtet werden müssen. Die Themen der GWÖ-Berichterstattung sind in unserem Gemeinwohl-Bericht ersichtlich ( https://hm-practices.org/wp-content/uploads/2017/09/2015-GWOE-Bilanz-Gerd-Hofielen-inkl.-Testat.pdf ).

Um der Logik der Wesentlichkeit entgegenzukommen, verweisen wir speziell auf die Themen D1, D2 und E1 sowie E3 und E4 in unserem Gemeinwohl-Bericht.