2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

2011 wurde bei EHA eine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt und die vier Felder Kunden, Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft auf die als wesentlich definierten Schwerpunkte der Tätigkeit (z.B. Kunden: Grünstrom, Energiecontrolling, Mitarbeiter: Familie und Beruf, Gesundheit) hin betrachtet: 

Kunden: EHA geht mit gutem Beispiel voran und bietet ihren Kunden höchste Verlässlichkeit in Sachen Energieeffizienz und Klimaschutz. Die Basis dafür ist, dass wir unseren Kunden zertifizierten Grünstrom liefern und ihnen innovative Produkte bieten. Es gehört zum Selbstverständnis unserer Mitarbeiter, immer wieder neue Möglichkeiten für den verantwortungsvollen Umgang mit Energien auszuloten. Die neuen Erfahrungen und Innovationen, die sich daraus ergeben, kommen anschließend unseren Kunden zugute. Wir begleiten unsere Kunden bei der Einführung und dem Betrieb eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001:2011. EHA selbst ist Teil des Energiemanagementsystems und nimmt damit eine Vorbildfunktion ein. Ein Risiko sehen wir darin, dass die Entwicklung hin zu mehr Energieeffizienz und Klimaschutz ggf. die Erträge aus unserer Energielieferung schmälern wird. Da der reine Verkauf von Energie aufgrund sinkender Energiepreise alleinstehend ggf. kein langfristiges Geschäftsmodell ist, bauen wir zur Risikominimierung sukzessive Dienstleistungen zu den Themen Energieeffizienzerhöhung, Netzservices sowie Beratung zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit aus. Damit sichern wir Arbeitsplätze und binden gleichzeitig unsere Kunden, mit denen wir teilweise bereits jahrelange feste Geschäftsbeziehungen pflegen. Chancen sehen wir dementsprechend in unserer Zukunftsausrichtung, die wir durch diesen Ausbau unserer Dienstleistungen erreichen. Wir möchten Unternehmen darin unterstützen, ihren Grad der Nachhaltigkeit auszubauen und damit einen Beitrag zu ihrem grünen Weg beizutragen.

Mitarbeiter: Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Mitarbeiter/innen ein positives, motivierendes Arbeitsklima vorfinden. Dazu gehört, dass wir Ihnen langfristige Perspektiven bieten – aber auch, dass für sie Beruf und Familie miteinander vereinbar sind. Dafür haben wir in den letzten Jahren eine Menge getan. Beispielsweise erleichtern wir den Wiedereinstieg nach der Elternzeit durch zunächst stundenweises Arbeiten oder auch durch die aktive Einbindung bei internen Veranstaltungen. Außerdem haben wir ein Eltern-Kind-Büro eingerichtet, das es unseren Mitarbeitern erlaubt, ihre Kinder bei sich zu haben, wenn die normale Betreuung (z.B. Kita) kurzfristig ausfällt. Für diese und viele andere familienfreundliche Engagements, wurde EHA 2012 mit dem Familiensiegel der Freien und Hansestadt Hamburg ausgezeichnet. In diesem Jahr  bauen wir zusätzlich das Thema „Gesundheit“ weiter aus. Konkret heißt dies, dass wir unsere Mitarbeiter/innen durch Kochkurse, regelmäßige Gesundheitstipps zum Thema Ernährung, Massagen, einen ergonomischen Arbeitsplatz etc. dabei unterstützen ihre Gesundheit zu stärken. Als Risiko sehen wir den demografischen Wandel. Diesem versuchen wir mit den oben genannten Tätigkeiten positiv entgegen zu treten und unsere langjährigen Mitarbeiter/innen so zu fördern, dass es zu wenig Krankheitsfällen kommt. Als Chance sehen wir die große Flexibilität unserer Mitarbeiter/innen durch die oben genannten Aspekte wie das Eltern-Kind-Zimmer, aber auch die hohe Flexibilität der Arbeitszeit. Dies unterstützt die älteren Mitarbeiter/innen, bindet aber auch die jungen Mitarbeiter/innen sowie jene mit Familie.

Umwelt: Gerade in unserer Eigenschaft als Energiedienstleister sind wir uns unserer großen Verantwortung für die Umwelt bewusst. EHA hat sich deshalb selbst auferlegt, ihren Kunden ausschließlich klimafreundliche und hochwertige Produkte anzubieten. Danach handeln alle unsere Mitarbeiter, so dass sich klimafreundliches Handeln als ein Bestandteil unserer Unternehmenskultur verfestigt hat. Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir auch unter dem eigenen Dach auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit Energien setzen und klimaneutral sind. Dafür wurden wir schon 2008 als erster Energiedienstleister vom TÜV SÜD zertifiziert. Außerdem ist EHA Teil des ÖKOPROFIT-Programms der Freien und Hansestadt Hamburg und hat ein effektives Energiemanagementsystem installiert.  Dass wir Umweltschutz im eigenen Haus sehr ernst nehmen, zeigt sich nicht zuletzt auch darin, dass wir das Pendeln mit dem öffentlichen Personennahverkehr bezuschussen und eine CO2-Emissionsgrenze für unsere Dienstwagen festgelegt haben. Ein Risiko sehen wir vor allem hinsichtlich der Erhöhung der Scope 3-Emissionen durch den steigenden Umsatz bei Strom und Gas. Daraus ergibt sich jedoch auch eine Chance für unser Unternehmen: Wir bauen die Energiedienstleistungen sukzessiv aus. Ein weiteres Risiko ist in dem vermehrten Vertrieb und damit einhergehend den vermehrten Dienstreisen zu sehen, die ebenso die THG-Emissionen unseres Unternehmens in die Höhe treiben. Jedoch sehen wir hier die Chance Alternativen für Dienstreisen auszubauen, z.B. Videokonferenzen, E-Mobilität und der vermehrte Umstieg vom Flugzeug auf die Bahn.  

Gesellschaft: Als verantwortungsbewusster Energiedienstleister haben wir uns dazu entschlossen, soziale Einrichtungen für Kinder und Jugendliche in Hamburg zu unterstützen. Dabei war es uns wichtig, sowohl eine inhaltliche Verbindung zu unserem Kerngeschäft zu haben, als auch die Möglichkeit für EHA-Mitarbeiter/innen, sich sozial zu engagieren. Eine Patenschaft für die Hamburger Kinder- und Jugendhilfe (HaKiJu) – einer Wohlfahrtsorganisation, die sich für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenslagen einsetzt – lag für uns auf der Hand und ist für viele unserer Mitarbeiter/innen inzwischen zu einer echten Herzensangelegenheit geworden. Die Energiepatenschaft von EHA besteht aus Energiekostenoptimierung, Energieverbrauchsoptimierung, gemeinsamen Aktionen und Betriebspraktika. Im Klimawandel sehen wir ein hohes Risiko für unsere Gesellschaft und möchten daher einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, indem wir der nächsten Generation einen bewussten und energieeffizienten Umgang mit Energie nahelegen. Somit sehen wir in unserer Kooperation mit der HaKiJu auch die Chance Kindern und Jugendlichen durch gemeinsame Energiesparaktionen einen bewussten Umgang mit Energie beizubringen. Aber auch unseren Mitarbeiter/innen bringt die Kooperation mit der HaKiJu einen großen Mehrwert, so sind gemeinsame Aktionen für viele Mitarbeiter/innen sowohl emotional als auch inhaltlich sehr wertvoll.