2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Gesetzliche Vorgaben sowie die gesellschaftliche Sensibilisierung zwingen Unternehmen in Deutschland und der EU zu mehr Klimaschutz und unternehmerischer Verantwortung. Zum einen stehen Unternehmen vor höheren Gesetzesanforderungen, wie bspw. das CSR-RUG, die CSR-Direktive oder das Lieferkettengesetz. Zum anderen werden gesellschaftliche Verantwortung und ethische Unternehmensführung von jungen Arbeitnehmern und Bewerbern gefordert. Diese externen Anforderungen an Unternehmen, lässt die Beratungsbranche im Nachhaltigkeitsfeld schnell wachsen.

Das Portfolio
 der JJ Sustainability GmbH umfasst die strategische Nachhaltigkeitsberatung, die operative Umsetzung von Nachhaltigkeit, die Redaktion, das Layout und die Produktion von Nachhaltigkeitsberichten, die Kommunikation sowie das Weiterbilden von Mitarbeitern. Das Angebot der JJ Sustainability GmbH wird durch das Wissen und die Kenntnis über Nachhaltigkeit und verantwortliche Unternehmensführung und ein starkes Netzwerk an Dienstleistern möglich gemacht. Zur Durchführung der Beratungsleistung sind zudem die Themenfelder Digitalisierung und Mobilität wesentliche Aspekte. Durch die regelmäßige Weiterbildung in Themen der Nachhaltigkeit, die Umstellung auf digitale Konzepte, eine umweltfreundliche Mobilität sowie die Stärkung des Netzwerks kann das Dienstleistungsspektrum der JJ Sustainability GmbH weiter angeboten werden. Wissensmanagement, Digitalisierung, Mobilität und Netzwerk sind daher die stärksten Triebfedern der Unternehmensstrategie und es werden regelmäßig Maßnahmen umgesetzt, um mögliche Risiken in diesen Feldern abzuschwächen.

Aufgrund fehlender zeitlicher und finanzieller Ressourcen der geschäftsführenden Gesellschafterin, wurde keine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt, die die sozialen und ökologischen Chancen und Risiken für das Unternehmen beleuchtet.