2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Als Beratungsunternehmen und Nachhaltigkeitsratingagentur bewegen wir uns in dem dynamischen sozio-ökonomischen Umfeld, in dem sich auch unsere Kunden bewegen. Neue regulatorische Anforderungen durch die EU - z.B. durch das CSR-RUG, durch die BaFin oder aber auch zum Thema Datenschutz betreffen auch unsere Arbeit. Zudem sind einige unserer Kunden auch Hannoveraner Unternehmen, sodass wir eine gute Anknüpfung an die Stadt und Ihre Entwicklung haben.
 
Das imug verfolgt einen ganzheitlichen Beratungsansatz und ist der Überzeugung, dass ökologische Verträglichkeit, soziale Gerechtigkeit und ökonomische Effizienz vereinbar sind. Wir wollen dabei vielfältige Nachhaltigkeitsthemen bei unseren Kunden voranbringen, bei denen die Vereinbarkeit der drei Nachhaltigkeitsdimensionen nicht immer gegeben und schon gar nicht automatisch ist. Um dadurch entstehende Konflikte zu vermeiden bzw. zu reduzieren, geht das imug in den Dialog mit wichtigen Stakeholdergruppen und versucht so, deren Interessen angemessen in der eigenen Arbeit zu berücksichtigen. Kundenorientierung, Führungskompetenz, Mitarbeiterorientierung und gesellschaftliche Verantwortung gehören dabei zusammen.
 
Als Nachhaltigkeitsberater und Nachhaltigkeitsratingagentur bewegen wir uns in einem Wechselspiel aus Beeinflussung durch Nachhaltigkeitsthemen und Beeinflussung von Nachhaltigkeitsthemen. Wir nehmen Themen aus der aktuellen Debatte auf und orientieren uns dabei auch an Nachhaltigkeitsstandards wie die ISO 26000, die SDGs, die Indikatoren der Global Reporting Initiative und der Deutsche Nachhaltigkeitskodex, um diese in unsere Arbeit zu integrieren. Besonderer Fokus liegt daher aktuell auf den folgenden Themen:
Mit unseren Produkten und Dienstleistungen wollen wir unsere Kunden in genau diesen Themenfeldern beraten und somit einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten. Gleichzeitig stellen wir über unsere Nachhaltigkeitsratings auch Informationen über Unternehmen für den Finanzmarkt bereit, die diese und andere Nachhaltigkeitsthemen betreffen. Anhand dieser Informationen können Investoren gezielt in nachhaltigere Unternehmen oder Fonds investieren und Geldströme hin zu nachhaltigeren Innovationen leiten. So leisten wir mit unseren Produkten einen Beitrag zum Thema Sustainable Finance. Eine konkrete Analyse der Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf Nachhaltigkeitsaspekte und umgekehrt fand in der Deutlichkeit bisher nicht statt. Das liegt daran, dass wir als Beratungsunternehmen unseren größten positiven Impact bei den Kunden und deren Nachhaltigkeitsbemühungen sehen, sich dieser Impact aber, generiert durch unsere Beratungsleistung, nur schwer messen lässt.
 
Die Dynamik und Komplexität des Themas Nachhaltigkeit ist für uns als Beratungsunternehmen Chance und Risiko zugleich. Die Fülle an Themen bietet neue Felder für Beratungs- und Ratingansätze, bedarf aber gleichzeitig einer gezielten Analyse, wo Schwerpunkte gesetzt werden sollen und welche Themen ggf. nicht behandelt werden.
 
Potenzielle Kontroversen, die auch negative Auswirkungen unserer Arbeit betreffen, diskutieren wir intern und haben diese "Streitgespräche", wie wir sie tatsächlich in unserer Arbeit führen, im Nachhaltigkeitsbericht abgebildet. Das kann Themen betreffen wie "schließen wir Branchen von unserer Beratung aus, weil sie per se nicht nachhaltig sind?" oder "setzen wir Projekte nur dann um, wenn sie wirtschaftlich sind oder auch wenn sie einen nachhaltigen Nutzen versprechen?".
 
Anders als ursprünglich geplant, werden wir unsere Nachhaltigkeitsleistungen nicht in einem weiteren Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen. Vielmehr werden wir unser Verständnis, Ziel und Maßnahmen zukünftig auf unserer Internetseite darstellen und damit die DNK-Erklärung ergänzen.