2. Wesentlichkeit

Das Unternehmen legt offen, welche Aspekte der eigenen Geschäftstätigkeit wesentlich auf Aspekte der Nachhaltigkeit einwirken und welchen wesentlichen Einfluss die Aspekte der Nachhaltigkeit auf die Geschäftstätigkeit haben. Es analysiert die positiven und negativen Wirkungen und gibt an, wie diese Erkenntnisse in die eigenen Prozesse einfließen.

Das sozioökonomische und politische Umfeld von Randstad Deutschland 
778.000 Menschen sind in Deutschland auf Basis eines vollwertigen sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnisses in der Zeitarbeit beschäftigt. Zeitarbeitsunternehmen sind „normale“ Arbeitgeber, mit allen Rechten und Pflichten. Personaldienstleister schaffen gemeinsam mit den Kundenunternehmen, die Zeitarbeit nutzen, vollwertige Arbeitsplätze. Aufgrund unseres Ziels so viele Menschen wie möglich in Arbeit zu bringen, sehen wir nur soziale und ökologische Chancen, da die Arbeitsmarktintegration wesentlich für die gesellschaftliche Teilhabe ist. Auch erhalten die Mitarbeiter:innend dadurch die Möglichkeit finanziell daran teilzunehmen. Risiken sehen wir auf der Seite der Gesetzgebung, die unser Geschäftsmodell mit Gesetzen einschränkt. 

Besonders in wirtschaftlich volatilen Zeiten, fortschreitender Digitalisierung und Fachkräftemangel bietet Zeitarbeit Unternehmen die Chance, schnell und flexibel auf eine veränderte Marktsituation – beispielsweise bei temporären Auftragsspitzen – zu reagieren. Der gesamte Prozess der Personalbeschaffung und des -abbaus kann über Zeitarbeitskräfte und ihr Unternehmen unkompliziert abgewickelt werden, ohne das Kündigungen ausgesprochen werden müssen.
Der Einstieg vor allem benachteiligter Gruppen wie Langzeitarbeitsloser und Geflüchteter in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis durch Zeitarbeit ist deutlich erfolgreicher, als in anderen Branchen. Zeitarbeit leistet hier eine gesellschaftsrelevante und zentrale Integrationsarbeit. 
Randstad beschäftigt Mitarbeiter:innen aus über 120 Nationen. Dabei ist die Anzahl der Mitarbeiter:innen aus den 8 nichteuropäischen Asylherkunftsländern seit 2015 deutlich gestiegen. Um fehlende Sprach- und Berufsqualifikationen zu überwinden, stehen den Mitarbeiter:innen modulare Lerneinheiten zur Verfügung, die ständig den Markterfordernissen angepasst werden. Randstad leistet somit einen wichtigen Beitrag von Geflüchteten in den deutschen Arbeitsmarkt. 
Darüber hinaus stehen allen Randstad Mitarbeiter:innen im Kundeneinsatz ca. 300 Online-Kursen für ihre berufliche Weiterentwicklung zur Verfügung. Durch das Online-Modul ist die Teilnahme unabhängig von wechselnden Einsätzen und variierenden Arbeitszeiten. 

Durch den Tarifvertrag zwischen der Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit (VGZ) und der DGB-Tarifgemeinschaft steht den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ein attraktives Tarifvertragswerk zur Verfügung (vgl. Arbeitnehmerbelange). Randstad Mitarbeiter:innen werden, anders als in anderen Branchen, fast ausschließlich unbefristete Arbeitsverträge angeboten bei der Randstad Deutschland GmbH angeboten. Nach Beendigung eines Kundeneinsatzes werden die Mitarbeiter:innen an einen anderen Kunden überlassen. 

Positive und negative Auswirkungen der Geschäftstätigkeit von Randstad Deutschland auf Nachhaltigkeitsthemen
Bei unserer Leistungserbringung trägt ein wesentlicher Teil dazu bei, Menschen zu qualifizieren und sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zu schaffen. Aspekte wie die Gestaltung von Arbeitsbedingungen, Entlohnung, Aus- und Weiterbildung, Sicherheits- und Gesundheitsmanagement haben gesellschaftlich eine große Relevanz, zu denen Randstad Deutschland einen positiven Beitrag liefert (vgl. Kriterien 8, 9, 14, 15, 16 und 18). Um diese positive Wirkung branchenweit zu skalieren, setzt sich Randstad Deutschland insbesondere durch Responsible Lobbying für eine Verbesserung der Standards in der gesamten deutschen Zeitarbeitsbranche ein.
Als Dienstleistungsunternehmen verbraucht Randstad Deutschland natürliche Ressourcen, wodurch eine negative ökologische Auswirkung entsteht, doch da Zeitarbeit ein "people business" ist und keine Rohstoffe im Produktionsprozess verarbeitet werden, schätzen wir diese negative Wirkung als verhältnismäßig gering ein. Die größte Umweltauswirkung in dieser Wertschöpfungsphase sehen wir in der Infrastruktur unserer Büros, bei der Nutzung von Material im Büroalltag und bei den Umweltauswirkungen unserer Geschäftsreisen (vgl. Kriterium 12). 
Auf Basis der positiven und negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit von Randstad Deutschland und in Anlehnung an die letzte Stakeholderbefragung, hat Randstad Deutschland folgende Themen als wesentliche Nachhaltigkeitsthemen definiert, 2019 aktualisiert und mit Indikatoren und einem Zielsystem operationalisiert (vgl. Kriterium 3 Ziele):