1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Mit unserem Handeln nachhaltig der Region zu nutzen – das entspricht unserem öffentlichen Auftrag und danach richten wir unsere Geschäftsstrategie aus. Eine starke Wirtschaft, eine hohe Lebensqualität oder eine gesunde Infrastruktur sind nur einige Beispiele für die vielen Qualitäten und Potenziale des Rems-Murr-Kreises für eine nachhaltige Zukunftsentwicklung. Diese Chancen langfristig zu nutzen und auch für künftige Generationen ein gutes Leben und Wohlstand sicherzustellen, ist eine Zukunftsaufgabe, an der wir uns als Kreissparkasse Waiblingen beteiligen. Nachhaltiges Denken und Handeln bildet dafür die Grundlage und bedeutet für uns, wirtschaftliche, ökologische und soziale Interessen in Einklang zu bringen.

In unserer Geschäfts- und Risikostrategie haben wir die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung fest verankert. Grundlage für unser Handeln sind unsere Leitlinien für Nachhaltigkeit. Damit geben wir einen Orientierungsrahmen für ein verantwortungsbewusstes Handeln jedes Einzelnen - und schaffen damit die Basis für eine konsequent nachhaltige Unternehmensführung in allen Geschäftsbereichen. Im Leistungsindikator GRI SRS-102-16 werden die Leitlinien für Nachhaltigkeit näher erläutert.

Auf unserer strategischen Landkarte haben wir den Ausbau unserer Nachhaltigkeitsleistung als Ziel verankert und im Jahr 2019 darüber hinaus eine differenzierte Nachhaltigkeitsstrategie entlang unserer Handlungsfelder verabschiedet, welche wir im Dezember 2021 aktualisiert haben. Diese wurde im April 2020 in unserem Intranet für alle Mitarbeitenden zugänglich veröffentlicht. Sie verdeutlicht im Einzelnen die Haltung der Kreissparkasse Waiblingen zu den zentralen Themenstellungen der Nachhaltigkeit. Für die operative Steuerung und Koordination ist die Nachhaltigkeitsmanagerin verantwortlich. Gemeinsam mit den Fachbereichen wird die Umsetzung über die folgenden Handlungsfelder sichergestellt: Nachhaltige Unternehmensführung, Kundinnen und Kunden, Mitarbeitende, Sparkassenbetrieb und gesellschaftliches Engagement. Die begleitende Kommunikation der Aktivitäten sowie deren transparente Darstellung (u. a. im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht sowie im Nachhaltigkeitsauftritt in der Internetfiliale) ist ein wichtiger Bestandteil für die verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Entlang unserer definierten Handlungsfelder entwickeln wir geeignete Maßnahmen. Beispiele für das Handlungsfeld Kunden werden in Kriterium 10 aufgezeigt. Beispielhafte Maßnahmen für das Handlungsfeld Mitarbeiter finden sich in den Kriterien 14 bis 16. Unsere Maßnahmen für einen nachhaltigen Sparkassenbetrieb sind im Wesentlichen in Kriterium 11 aufgeführt. Maßnahmen für unser Handlungsfeld gesellschaftliches Engagement sind in Kriterium 18 beschrieben.

Wir achten die Grundsätze und Anforderungen, die auf internationalen, anerkannten Standards, wie dem Global Compact, den ILO-Kernarbeitsnormen sowie auf der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, basieren. Bei der Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsaspekte orientieren wir uns auch an den Sustainable Development Goals (SDG’s) sowie den UN-Principles for Responsible Banking („Grundsätze für verantwortungsbewusstes Bankwesen“), zu deren Unterstützer der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) seit Mai 2020 gehört. Die Einhaltung aller einschlägigen Rechtsvorschriften ist für uns selbstverständlich.  

Im Frühjahr 2021 haben wir unsere individuelle Umsetzung des DSGV Leitfadens „Zielbild 2025“ verabschiedet. Der Leitfaden beschreibt Zielsetzungen und strategische Leitplanken für eine nachhaltige Ausrichtung und somit die Vision einer insgesamt nachhaltig aufgestellten Sparkassen-Finanzgruppe bis zum Jahr 2025. Wir streben hier eine Vorreiterrolle innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe an. Zeitgleich haben wir die „Selbstverpflichtung deutscher Sparkassen für klimafreundliches und nachhaltiges Wirtschaften“ gezeichnet und erarbeiten aktuell ein Programm zur Erreichung der CO2-Neutralität bis spätestens 2035.

Wir orientieren uns bei der Berichterstattung zur Nachhaltigkeit an den Grundsätzen des Deutschen Nachhaltigkeitskodex, der auf den wesentlichen nationalen und internationalen Nachhaltigkeitsstandards basier