1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Nachhaltigkeit ist in unserer Geschäftsstrategie explizit festgeschrieben:

Für die Kreissparkasse Köln steht wirtschaftlicher Erfolg mit sozialer und ökologischer Verantwortung im Einklang. Im Geiste unseres öffentlichen Auftrags agieren wir verantwortungsvoll gegenüber unseren Kundinnen und Kunden, Mitarbeitenden, Trägerkreisen, Lieferanten sowie der Umwelt. Wir wollen dazu beitragen, dass die Menschen auch künftig in einer lebenswerten Region zu Hause sind.

Durch dieses Verständnis werden bei der strategischen Planung Einflussfaktoren berücksichtigt, die über wirtschaftliche und rechtliche Aspekte hinausgehen. Dazu zählen beispielsweise die Auswirkungen des Klimawandels auf unsere Geschäftstätigkeit und gesellschaftliche Faktoren wie demographischer Wandel oder Digitalisierung.

Ergänzt wird dieses Verständnis durch das Sparkassengesetz NRW, in dem der öffentliche Auftrag von Sparkassen festgeschrieben ist. Für uns bedeutet dies u. a., dass wir die Aufgabe haben, die geld- und kreditwirtschaftliche Versorgung der Bevölkerung und Wirtschaft in unserem Geschäftsgebiet sicher zu stellen. Wir stärken den Wettbewerb im Kreditgewerbe und fördern die finanzielle Eigenvorsorge und Selbstverantwortung. Wir führen unsere Geschäfte nach kaufmännischen Grundsätzen. Gewinnerzielung ist nicht Hauptzweck unseres Geschäftsbetriebes.

Es ist unser Ziel, unsere Nachhaltigkeitsleistung kontinuierlich und schrittweise zu verbessern (vgl. Kriterium 3). Dabei orientieren wir uns insbesondere an internationalen Standards (z. B. dem UN Global Compact, Principles for Responsible Banking) und unseren Branchenstandards. Die Kreissparkasse Köln ist bestrebt, sich abzeichnende, neue und für ihr Geschäftsmodell relevante Nachhaltigkeitsanforderungen frühzeitig zu erkennen und in enger Kooperation mit verschiedenen Partnern innerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe (DSGV, RSGV, etc.), sowie gemeinsam mit externen Partnern anzugehen. Darüber hinaus wirkt die Kreissparkasse Köln im Sustainable Finance Beirat der Bundesregierung mit und trägt so dazu bei, die Bedarfe der Kreditwirtschaft, insbesondere auch unserer mittelständischen Kundschaft, bei der Bundesregierung zu vertreten.

Für die operative Umsetzung dieses Ziels orientieren wir unsere Maßnahmen an einer bei Sparkassen etablierten Systematik („Nachhaltigkeitslandkarte"), die das Unternehmen in verschiedene Handlungsfelder einteilt

Strategie und Steuerung
- Geschäftspolitik
- Eigengeschäft

- Compliance
- Risikomanagement

Geschäftsbetrieb
- Personal
- Bauorganisation
- Betriebsökologie und Klima
- Mobilität

- IT
- Lieferanten und Einkauf

Kundengeschäft
- Ganzheitliche Beratung/S-Finanzkonzept
- Finanzierungsprodukte
- Spar-, Anlageprodukte und Zahlungsverkehr

Kommunikation
- Stakeholderdialoge
- Wesentlichkeit
- Reporting
- ESG-Ratings
- Berichterstattung
- Gesellschaftliches Engagement

Die Planung und Umsetzung von Maßnahmen erfolgt in Abstimmung mit einem eigens eingerichteten „Koordinierungsteam Nachhaltigkeit“. Es besteht aus neun Mitarbeitenden, die die Bereiche der jeweiligen Handlungsfelder repräsentieren. Das Koordinierungsteam trifft sich mindestens vierteljährlich. Nachhaltigkeitsthemen werden von dort aus zur Ausarbeitung bzw. Umsetzung in die einzelnen Fachbereiche getragen.
Aus der regelmäßigen Bewertung der einzelnen Handlungsfelder im Rahmen einer Bestandsaufnahme (i. d. R. alle zwei Jahre mit einem externen Experten) lassen sich unsere Stärken und Potenziale erkennen und damit auch konkrete Maßnahmen zur Verbesserung unserer nachhaltigen Wirkung herleiten (vgl. Kriterium 6).
Unser Nachhaltigkeitsverständnis begreifen wir als Chance und Notwendigkeit, um auf Dauer erfolgreich am Markt zu bestehen. Ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Kundinnen und Kunden und das Angebot von nachhaltigen Produkten tragen zu Vertrauen und Bindung unserer Kundschaft bei. Ein umsichtiger und partnerschaftlicher Umgang mit unseren Mitarbeitenden trägt darüber hinaus zu einer hohen Qualität und guten Beratung bei. Gleiches gilt für die Zusammenarbeit mit unseren Trägern. Unser gesellschaftliches Engagement und der Schutz unserer Umwelt tragen zum Erhalt einer lebenswerten Region bei, in der wir dauerhaft wirtschaften wollen.