1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) bildet mit effizienten Containerterminals, leistungsstarken Transportsystemen, umfassenden Logistikdienstleistungen und ihren Logistikimmobilien ein komplettes Netzwerk zwischen Überseehafen und europäischem Hinterland. Kernstück des Geschäftsmodells der HHLA ist die Verknüpfung der ökologisch vorteilhaften Verkehrsträger Seeschiff und Bahn auf den Hafenterminals der HHLA. Dabei verbinden sich Ökologie und Ökonomie in vorbildlicher Weise. Die Chancen und Risiken werden durch ein umfangreiches Risikomanagementsystem analysiert. Die Einhaltung der relevanten und anerkannten branchenspezifischen , nationalen und internationalen Standards sowie unternehmensinterner Richtlinien wird bei der HHLA als wesentlicher Teil der Corporate Governance verstanden.

Arbeitsabläufe und Prozesse sind im Einklang mit diesen Regelungen gestaltet. Externe Audits (u.a. zu ISO 14001, ISO 9001, CTQI (Container Terminal Quality Indicator)) bestätigen die Einhaltung anerkannter, internationaler Standards.