1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Unsere Credos „nachhaltig statt kurzfristig“ und „gezielt statt dauerhaft“ bringt unser Verständnis eines verantwortungsvollen und messbaren Umgangs mit den Auswirkungen unseres Handelns auf den Punkt. Maßgebend stehen hier im Fokus die effiziente und wirtschaftliche Leistung unserer Kundenprojekte und Weiterbildungen. Bei unserer Beratung geht es um einen gezielten Einsatz und die Vermittlung von Know-how. Uns geht es darum, nachhaltige Verbesserungen zu realisieren, die auch wirken, wenn das Projekt schon lange umgesetzt wurde. 

Um verantwortlich und ökonomisch erfolgreich zu handeln, setzen wir uns als Einkaufsberatung laufend mit unseren Mitarbeitern, dem Markt / Kunden, der Umwelt, und dem Gemeinwesen auseinander. Diese vier haben wir als zentrale Handlungsfelder definiert. Um dem Rechnung zu tragen, haben wir einen jährlichen Strategieworkshop ins Leben gerufen (findet jedes Jahr Mitte Januar statt), der unser gesamtes Team an der Unternehmensstrategie teilhaben lässt. 

In dem Maße wie die Nachhaltigkeit für unsere Beratung an Bedeutung gewonnen hat, spielt sie auch in Kundenprojekten zunehmend eine immer wichtigere Rolle. Vor dem Hintergrund des Klimawandels, verantwortlichen Handelns und gesetzlicher Vorgaben kommt der Nachhaltigkeit auch für unsere Kunden in den letzten Jahren eine immer größere Bedeutung zu. Um den Anforderungen nachzukommen, machen wir mit unseren Kunden regelmäßig Workshops zu den Themenfeldern „Nachhaltigkeit im Einkauf“ und „Risikomanagement“. 

Zentrale Handlungsfelder liegen für unsere Beratung insbesondere in den Bereichen Markt und Mitarbeiter (s. Kriterium 2 Wesentlichkeit). Diese Themen sowie die Ziele werden in regelmäßigen Abständen im Team überprüft und gegebenenfalls angepasst. Im Rahmen des Nachhaltigkeits-Managementprozesses wurden Ziele festgelegt, zu deren Erreichung entsprechende Maßnahmen (s. Kriterium 3 Ziele) eingeleitet wurden, die kontinuierlich umgesetzt werden. Um den Managementprozess umzusetzen, hat hierzu einer unserer Mitarbeiter die Weiterbildung zum geprüften Nachhaltigkeitsmanager absolviert (TÜV). 

Unsere Nachhaltigkeitsstrategie orientiert sich an den Sustainable Development Goals. Dabei wurden auch die Chancen und Risiken für die wesentlichen Themen ermittelt, aus denen das Team Ziele erarbeitet hat. 

Regelmäßige Überprüfung und kontinuierliche Verbesserung: die erarbeiteten Ergebnisse werden von nun an alle zwei Jahre mit der DNK-Erklärung überarbeitet. Ausgehend von dessen Ergebnissen haben wir eine Nachhaltigkeitsstrategie in unsere übergeordnete Unternehmensstrategie integriert.