1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

modem conclusa wurde 1993 gegründet mit dem Ziel sich gemeinsam mit Pionier-Unternehmen für eine ökologische und soziale Wirtschafts- und Lebensweise stark zu machen. Nachhaltigkeit ist somit Kerngeschäft und integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie der Münchner Kommunikationsagentur – eine explizite Nachhaltigkeitsstrategie ist daher nicht notwendig. Damals wie heute ist es erklärtes Ziel von modem conclusa durch verantwortungsvolle Unternehmensführung und aussagekräftige Kommunikationskonzepte zukunftsfähiges, ökologisch-soziales Wirtschaften zu fördern und aktiv zur nachhaltigen Entwicklung beizutragen. Dies setzt modem conclusa auf zweierlei Weisen um:  

Wir denken und handeln nachhaltig: Es ist unsere Grundüberzeugung, uns für die Durchsetzung des Leitbildes der Nachhaltigkeit einzusetzen. Dementsprechend ist das Nachhaltigkeitsprinzip unsere Handlungsmaxime: Es prägt unser Leistungsangebot und lenkt das unternehmerische Handeln. Konkret bedeutet dies, dass wir selbst als Vorbild vorangehen möchten, indem wir mögliche negative ökologische und soziale Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit minimieren und einen positiven Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten (konkrete Maßnahmen: siehe Kriterium 4).  

Wir sind Impulsgeber und Multiplikator für eine nachhaltige Entwicklung: Als klassisches Dienstleistungsunternehmen ist die Wertschöpfungskette von modem conclusa, anders als bei produzierenden Unternehmen, weniger komplex. Dementsprechend sind auch die negativen sozialen und ökologischen Auswirkungen überschaubar. Deshalb liegt unser größter Einfluss nicht bei uns selbst, sondern bei unseren Kunden. Vor diesem Hintergrund agieren wir als Impulsgeber und Multiplikator mit dem Ziel, fokussiert und co-kreativ mit den Instrumenten der Kommunikation unsere Kunden dabei zu unterstützen, einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.  

Sowohl das kundenbezogene als auch das unternehmensinterne Wirken orientieren sich dabei an den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs): Sie sind ein wichtiger Bestandteil im Rahmen unserer Beratungstätigkeit sowie unseres internen Nachhaltigkeitsmanagements. So dienten die SDGs beispielsweise als Grundlage der unternehmensinternen Wesentlichkeitsanalyse (siehe Kriterium 2).