1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Seit unserer Übernahme der Confiserie 2005 verfolgen wir stets die Zielsetzung des nachhaltigen Wirtschaftens. Dies betrifft ökonomische, soziale und ökologische Aspekte. Als wesentlich erachten wir eine nachhaltige Wertschöpfungskette, welche die hohe Qualität unserer Produkte sichert und den steigenden Nachhaltigkeitserwartungen unserer Kunden entspricht. Zudem sehen wir ein gutes Arbeitsklima und attraktive Ausbildungsbedingungen im Betrieb als wesentlich an. Dadurch schaffen wir Vertrauen bei unseren internen Anspruchsgruppen und begegnen proaktiv dem Fachkräftemangel.

Im März 2019 haben wir mit einem professionellen Berater einen Workshop zum Thema Nachhaltigkeit durchgeführt. Dabei haben wir den Status Quo in unserem Unternehmen analysiert und die für uns wesentlichen Aspekte erarbeitet. Wir verfügen bislang nicht über eine schriftlich ausgearbeitete Nachhaltigkeitsstrategie. Diese werden wir bis Ende 2020 unter Beteiligung der Mitarbeiter*innen erarbeiten. Die Mitarbeiter*innen werden auch aktiv in das Monitoring für deren Umsetzung eingebunden. 

Unsere handwerklich gefertigten Produkte erfüllen kontinuierlich höchste Qualitätsansprüche im Sinne der Nachhaltigkeit, die wir mit Blick auf Umwelt- und Sozialverträglichkeit sowie Gesundheit umsetzen. Dabei verbessern wir kontinuierlich die durchgängige Produkttransparenz bezüglich des ökologischen Anbaus und der nachhaltigen Verarbeitung der von uns eingekauften Zutaten, deren Verpackungen und Versand.  

Im eigenen Betrieb arbeiten wir an der Verbesserung unserer Umweltbedingungen z.B. Energie- und Wasserersparnis bei Investitionen in neuen Maschinen und Geräte, Vermeidung und Recycling von Verpackungen, umweltfreundliche Putzmittel etc. Dies schlägt sich sowohl im wirtschaftlichen als auch ökologischen Bereich positiv nieder.  

Unsere Intention ist es, langfristig Bedarfe an Nachhaltigkeit und Qualität im Lebensmittelbereich zu wecken. Unseren Anspruch an nachhaltiges Wirtschaften vermitteln wir unseren Mitarbeiter*Innen und bereits in Praktika an Schüler*Innen und Ausbildungsinteressenten. Deshalb haben wir bislang keinen Mangel an Auszubildenden im Bereich Konditorei und können Mitarbeiter*innen bei Bedarf langfristig binden.  

Unsere Konditorei erfüllt die strengen gesetzlichen Auflagen, insbesondere die deutschen Verordnungen zur Lebensmittelhygiene - nachgewiesen durch das HACCP-System - und zur Lebensmittelinformation. Außerdem haben wir eine enge Qualitätsüberprüfung unserer Produkte in Produktion und Verkauf eingeführt. Bei der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) und beim Deutschen Konditorenbund haben unsere Produkte sehr gute Auszeichnungen erhalten, und unsere Confiserie wird im renommierten „Guide des Croqueurs de Chocolat“ geführt.  

Um bereits umgesetzte Maßnahmen und unsere weiteren Anstrengungen besser an unsere Kunden und Zulieferer zu kommunizieren, werden wir künftig alle zwei Jahre einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen.