1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

1)  Das Unternehmen besitzt keine eigenständige Nachhaltigkeitsstrategie, sondern in die Unternehmensstrategie integrierte Nachhaltigkeitsaspekte. Durch dieses Vorgehen sind die Nachhaltigkeitsthemen umfassend in die Unternehmenstätigkeiten integriert und müssen nicht separat betrachtet werden. Die unternehmerische Ausrichtung gewährleistet so die Berücksichtigung der drei Säulen Ökologie, Gesellschaft und Ökonomie. Die Strategie wurde von den Führungskräften (Geschäftsführung, Bereichsleiter, Teamleiter, Stäbe) erarbeitet und hat somit großen inhaltlichen Rückhalt in der Belegschaft. Die Ziele wurden unter Berücksichtigung der städtischen Ziele erarbeitet. Die operative Umsetzung erfolgt in den Bereichen, Teams und Stabstellen.

2) Zentrale Nachhaltigkeitsfelder sind 3) Folgende nationale, internationale und branchenspezifische Standards sowie Leitfäden wurden bei der Erarbeitung der Nachhaltigkeitsstrategie berücksichtigt: