1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Grundsteinlegung im Sinne der Nachhaltigkeit

Mit der Verabschiedung des Abfallwirtschaftskonzeptes im Jahr 1990 durch den Kreis Wesel wurden die Weichen für nachhaltige Abfallvermeidungs-, Abfallverwertungs- und Abfallentsorgungsmaßnahmen und damit für die thermische Abfallbehandlung sowie die Kompostierung gestellt. Vermeidung, Verwertung und sichere Entsorgung waren die Säulen des ökologischen Abfallwirtschaftskonzeptes.

Die Notwendigkeit der Errichtung eines Abfallentsorgungszentrums wurde auch durch die Schließung der Deponie Rheinberg Winterswick, die nach einer Laufzeitverlängerung in 1996 erfolgte, begründet.

Im Jahr 1994 erhielt die Gesellschaft den Planfeststellungsbeschluss für die Abfallbehandlungsanlagen. Es erfolgte die Grundsteinlegung für das AEZ Asdonkshof, das 1997 in Betrieb genommen wurde.

Nachhaltigkeit als integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie

Die Chronik zeigt sehr deutlich, dass das AEZ Asdonkshof im Geiste der nachhaltigen Entwicklung geplant wurde. Die Nachhaltigkeitsorientierung im Abfallwirtschaftskonzept zeichnet sich durch die Berücksichtigung ökologischer, ökonomischer und sozialer Aspekte sowie partizipativer Elemente im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens aus. Im Windschatten des Berichts „Unsere gemeinsame Zukunft“ der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung im Jahr 1987 als einer der Meilensteine der nachhaltigen Entwicklung wurde eines der modernsten Abfallentsorgungszentren Europas errichtet. Eine Besonderheit des AEZ Asdonkshof ist bis heute die Bündelung der Angebote, da die energetische und stoffliche Verwertung, Behandlung und Ablagerung an einem Standort und aus einer Hand erfolgen.

Aufgrund dieser Genese ist Nachhaltigkeit als integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie anzusehen.

Handlungsfelder und Nachhaltigkeitsaspekte

Rauchgasbehandlung, Fernwärme- und Stromerzeugung, Ausgleichsflächenmanagement und biologische Vielfalt, erneuerbare Energien und Rohstoffgewinnung, Gebührenstabilität und regionale Wertschöpfung, Gesundheitsförderung und Arbeitssicherheit sind ausgewählte nachhaltigkeitsbezogene Handlungsfelder und Aspekte, die in der Planungsphase und mit Inbetriebnahme des AEZ Asdonkshof wesentliche Berücksichtigung fanden.

Nachhaltigkeitsrelevante Standards

Das AEZ Asdonkshof orientiert sich mit der vorliegenden DNK-Erklärung am Deutschen Nachhaltigkeitskodex. Zudem handelt es sich bei dem Unternehmen um einen zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb.