1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Nachhaltigkeit ist uns wichtig und wird auch für die Gesellschaft zunehmend bedeutender. Als öffentlich-rechtliches Kreditinstitut, das zum Wohle der Gesellschaft in unserer Region beiträgt, möchten wir als Vorbild vorangehen. Deshalb haben wir in 2018 damit begonnen, das Thema stärker zu gewichten und es mit unserem regulären Strategieprozess zu verzahnen. Hierzu haben wir die „Nachhaltigkeits-Leitsätze der Sparkasse Vorderpfalz“ entwickelt. Sie stellen unsere aktuelle Positionierung dar und sind uns Richtschnur für die Weiterentwicklung unseres Nachhaltigkeitsengagements sowie die Formulierung von Nachhaltigkeits-Zielen und -Maßnahmen.   Im Einklang hierzu haben wir in 2019 folgenden Passus in unsere Geschäftsstrategie aufgenommen: „…Dabei verfolgt sie eine nachhaltige Geschäftspolitik, die neben ökonomischen zunehmend auch soziale und ökologische Aspekte berücksichtigt. Wesentliche Handlungsfelder sieht die Sparkasse in ihrem Kundengeschäft und den Eigenanlagen, in der Personalpolitik, bei Ausstattung/Geschäftsbetrieb, beim gesellschaftlichen Engagement und in den Bereichen Fehlerkultur/Konfliktkultur/ Compliancekultur, zu denen sie jeweils Nachhaltigkeits-Leitsätze entwickelt hat.“ In der Teilstrategie IT-Prozesse-Infrastruktur wurde aufgenommen: „…Hierzu setzt sie zukunftsfähige, aktuelle und nachhaltig Nutzen stiftende technologische Lösungen ein, die mit definierten Verfügbarkeitsniveaus ausgestaltet sind:
•          Maßnahmen in IT/Prozesse/Infrastruktur-Strategie: Prüfung Einkauf Ökostrom
•          Umsetzung Empfehlungen Energieaudit
•          Umsetzung der Lieferantenrichtlinie
•          Im Einkauf Prüfung des Siegels der Sparkassen-Einkaufsgesellschaft    

Die Nachhaltigkeits-Leitsätze adressieren die Bereiche Geschäftspolitik, Kerngeschäft, Personalpolitik, Ausstattung/Geschäftsbetrieb, Gesellschaftliches Engagement und Fehlerkultur/Konfliktkultur/Compliancekultur.  

Geschäftspolitik:
Nachhaltigkeit und die Bindung zur Region sind für die Sparkasse Vorderpfalz wichtig.
Wir sichern die Versorgung mit Finanzdienstleistungen unter Beachtung wirtschaftlicher Effizienz und bieten auf die Zielkundengruppen angepasste, ganzheitliche Beratung. Wir wirken positiv für die Fortentwicklung der Region mit aktiver Teilnahme am öffentlichen Leben, Spenden und Sponsoring. Dabei verfolgen wir eine nachhaltige Geschäftspolitik, die neben ökonomischen zunehmend auch soziale und ökologische Aspekte berücksichtigt. Wir als Sparkasse Vorderpfalz haben schon vor Jahren erkannt, dass wir im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit gefordert sind, unseren Beitrag zu leisten. Wesentliche Handlungsfelder sehen wir in unserem Kundengeschäft und den Eigenanlagen, in der Personalpolitik, bei Ausstattung/Geschäftsbetrieb, beim gesellschaftlichen Engagement und in den Bereichen Fehlerkultur/Konfliktkultur/ Compliancekultur.  

Kerngeschäft:
Im Kerngeschäft, das das Kundengeschäft und die Eigenanlagen umfasst, trägt die Sparkasse Vorderpfalz Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung.
Wir beraten unsere Kunden ganzheitlich. Bei unseren Kreditvergaben achten wir auch auf Aspekte der Nachhaltigkeit und  beraten unsere Kunden z. B. auch über Finanzierungsmöglichkeiten, die der energetischen Effizienz oder dem Übergang zu nachhaltigen Geschäftsmodellen dienen.  Im Anlagebereich bieten wir auch Produkte an, die soziale und ökologische Kriterien berücksichtigen. Auch bei unseren Eigenanlagen sind Aspekte der Nachhaltigkeit Bestandteil unserer Investitionsentscheidungen.

Personalpolitik:
Die Sparkasse Vorderpfalz ist mit ihrer nachhaltigen Personalpolitik einer der attraktivsten Arbeitgeber der Region.
Die Entwicklung der Mitarbeiter ist uns wichtig. Wir führen umfangreiche Personalentwicklungsmaßnahmen, sowohl im Bereich der Anpassungsweiterbildungen, der Führungskräfteentwicklung als auch der Förderung berufsbedingter Aufstiegsweiterbildungen durch. Durch die vielfältigen Maßnahmen in den Bereichen Aufstiegs- und Anpassungsweiterbildung machen wir uns unabhängig von der demographischen Entwicklung der Alterspyramide. Wir setzen weiterhin auf die Gewinnung leistungsfähiger und motivierter Auszubildender, damit im Zuge der strukturierten Nachfolgeplanung vakante Stellen in der Regel intern besetzt werden können. Darüber hinaus bieten wir unseren Mitarbeitern ein umfangreiches Angebot im Bereich des Gesundheitsmanagements.  

Ausstattung / Geschäftsbetrieb:
Die Sparkasse Vorderpfalz möchte mit Blick auf eine nachhaltige räumliche und sachliche Ausstattung die ökologische Effizienz langfristig erhöhen.
Wir prüfen die Ausstattung regelmäßig auf ihre Zukunftsfähigkeit, Aktualität und Verfügbarkeit. Wir streben dabei eine aus Sicht des Kunden hohe Verfügbarkeit und zeitgemäße Ausstattung an. Wir arbeiten digital, entwickeln uns stetig weiter und sind offen für Innovationen.

Gesellschaftliches Engagement:
Die Förderung des Gemeinwohls in ihrer Region gehört seit ihrer Gründung zu den vordringlichsten Aufgaben der Sparkasse Vorderpfalz.
Wir engagieren uns in den Bereichen „Bürgerschaftliches Engagement“ (Spenden und Sponsoring), „Stiftergemeinschaft“ sowie der Förderung von Kindern und Jugendlichen bezüglich Finanzbildung, Musik und Sport und geben damit einen Teil unserer Gewinne an die Region zurück.

Fehlerkultur, Konfliktkultur, Compliancekultur:
Die Sparkasse Vorderpfalz hat eine positive Unternehmenskultur, in der Leistung und die eigene Entscheidungsfähigkeit der Mitarbeiter gefördert werden.
Ein hohes Leistungsniveau fördern wir durch motivierte Führungskräfte und transparente, klare Kommunikation sowie eine positive Fehlerkultur (Fehler als Lernimpulse). Abweichende Meinungen können im Rahmen der Entscheidungsfindung offen geäußert werden. Dies trägt maßgeblich zur Förderung eines gemeinsamen Werteverständnisses und regelkonformen Verhaltens bei, schafft einen Wettbewerbsvorsprung und stärkt eine nachhaltige Compliancekultur.

In die Entwicklung dieser Leitsätze haben wir auch die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (sogenannte Sustainable Development Goals) und die Anforderungen des „EU-Aktionsplan zur Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ mit einbezogen.