1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Die Sparda-Bank München eG ist eine Genossenschaftsbank und arbeitet seit ihrer Gründung im Jahr 1930 in der Tradition der genossenschaftlichen Werte. Diese sind daher als strategische Verankerung des Nachhaltigkeitsprogramms in der Bank zu sehen. Ganz im Sinne des Genossenschaftsgedankens ist die Sicherung ihres nachhaltigen Geschäftsmodells wichtigstes Ziel der Sparda-Bank München eG.  

Die Sparda-Bank München eG verfolgt eine langfristig ausgerichtete Geschäftspolitik. Im Fokus steht dabei, den Mitgliedern und Kunden ein transparentes und gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten, ein verantwortungsbewusster Arbeitgeber zu sein und einen aktiven Beitrag zum Gemeinwesen zu leisten. Die Bank engagiert sich seit 2011 als Pionierunternehmen für die Gemeinwohl-Ökonomie und veröffentlicht regelmäßig eine Gemeinwohl-Bilanz (weitere Informationen unter: https://www.zum-wohl-aller.de/bilanz.html). Im Berichtsjahr wurde an der fünften Gemeinwohl-Bilanz für die Jahre 2018 und 2019 gearbeitet. Diese wurde erstmals nach der Matrix 5.0 erstellt, wird Mitte 2021 fertig gestellt und auditiert werden. Zum Zeitpunkt der Erstellung des DNK-Berichts lagen noch keine Ergebnisse des Audits vor. Diese werden jedoch nach Bekanntgabe zeitnah auf unserer Homepage veröffentlicht.   

Als zentrale strategische Komponenten ihrer gesellschaftlichen Verpflichtung stehen für die Sparda-Bank München eG ein umfassendes und transparentes Nachhaltigkeitsengagement (durch transparente Nachhaltigkeitsberichterstattung) sowie faire Leistungen für ihre Kunden und Mitglieder (durch Ausbau des fairen Produktangebots) im Fokus. Im Rahmen der Gesamtbankstrategie 2019 - 2023 hatte die Sparda-Bank München eG Nachhaltigkeit bereits fest im Zielbild verankert und mit strategischen Initiativen unterlegt. Bei deren Überarbeitung in 2020, in der die Gesamtbankstrategie 2021 - 2025 festgelegt wurde, ist die Ausrichtung als 'Deutschlands erste Gemeinwohl-Bank' noch stärker in den Fokus gerückt, findet sich nun in unserer Vision und Mission sowie in allen darauf ausgerichteten Zielen wieder. Diese umfassen u. a. die Förderung spezieller Kundensegmente, den Ausbau der Kundenbeteiligung, die Implementierung standardisierter, nachhaltiger Beschaffungsprozesse sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung des Personal- und Gesundheitsmanagements. Darüber hinaus wurde §2 der Satzung gemäß des Beschlusses der Vertreterversammlung in 2020 folgendermaßen geändert: „Zweck der Genossenschaft ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Mitglieder unter Berücksichtigung der Grundsätze einer gemeinwohlorientierten Ökonomie im Sinne von Mensch und Umwelt.“ Die Sparda-Bank München eG trägt mit dieser Ausrichtung im Bereich Nachhaltigkeit den großen Anspruchsgruppen der Kunden und Mitglieder, der Mitarbeiter und der Gesellschaft in allen Bereichen (ökologisch, ökonomisch und sozial) Rechnung. Aufgrund der in der vorherigen und aktuellen Gesamtbankstrategie schriftlich definierten Nachhaltigkeitsaspekte ist zum aktuellen Zeitpunkt keine separate Nachhaltigkeitsstrategie geplant.  

Unabhängig von diesen Nachhaltigkeitsaspekten veröffentlicht die Sparda-Bank München eG auf Unternehmensebene bereits seit Jahren regelmäßig Nachhaltigkeits- und Umweltberichte (Gemeinwohl-Bilanz, CO2-Bilanz, UN-PRI-Report), in denen sie ihr soziales, ökonomisches und ökologisches Engagement transparent macht:  https://www.sparda-m.de/gemeinwohl-oekonomie-nachhaltigkeitsberichte/.  

Durch die gelebte Unternehmenskultur der Achtsamkeit, das mehrfach ausgezeichnete betriebliche Gesundheitsmanagement und die in den Unternehmenswerten der Sparda-Bank München eG verankerte Wertschätzung gegenüber Mensch und Umwelt sind die Mitarbeiter ein sehr wichtiger Bestandteil und Multiplikatoren des strategischen Engagements der Bank im Bereich Nachhaltigkeit.  

Auf Produktebene legt die Sparda-Bank München eG Wert auf verantwortliches Investieren und veröffentlicht nicht nur ihre Anlageprinzipien auf der Unternehmenswebsite, sondern bereits seit mehreren Jahren auch ihre Eigenanlagen (siehe https://www.sparda-m.de/gemeinwohl-oekonomie-nachhaltigkeitsberichte/ und https://www.zum-wohl-aller.de/index.html). Im Sinne der Kundenorientierung arbeitet die Sparda-Bank München eG eng mit ihren Produkt- und Kooperationspartnern zusammen. So kann die Bank ihren Kunden und Mitgliedern über die bestehende Kooperation mit ihrem genossenschaftlichen Partner Union Investment GmbH nachhaltige Investitions- und Anlagemöglichkeiten anbieten. Ergänzend zu unserem genossenschaftlichen Partner besteht zudem seit Jahren eine Vertriebskooperation in diesem Bereich mit dem Anbieter Ökoworld.

Auch von innovativen Kooperationsangeboten, wie beispielsweise Ökostromtarifen des regionalen, ebenfalls gemeinwohlbilanzierenden Stromversorgers Polarstern GmbH, können die Kunden und Mitglieder bereits seit einigen Jahren profitieren. Im Jahr 2020 kam ebenfalls die Kooperation mit der TeamBank hinzu, die unter DNK-Kriterium 10 näher erläutert wird. Die Kooperation wurde hinsichtlich unserer Werte und in Hinblick auf unsere Ausrichtung und Gesamtbankstrategie 2021-2025 überprüft und eine positive Übereinstimmung festgestellt.  

Aufgrund der beschriebenen Handlungsfelder und der in 2020 überarbeiteten Gesamtbankstrategie 2021 - 2025 begegnet die Sparda-Bank München eG den heutigen und zukünftigen gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen im Sinne des Genossenschaftsgedankens und stets zum Wohl aller.