1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Unser Unternehmenszweck ist die wirtschaftliche Förderung und Betreuung unserer Kundinnen und Kunden, die als Mitglieder auch Eigentümer der Sparda-Bank Südwest eG sind. Damit ist für uns als Genossenschaftsbank nicht die Gewinnmaximierung, sondern die langfristige Erfolgs- und Existenzsicherung das oberste Ziel, nach dem wir uns ausrichten.    

Die Sparda-Bank Südwest eG agiert aufgrund ihrer genossenschaftlichen Struktur und ihres Selbstverständnisses in vielen Punkten schon immer nachhaltig. 2021 haben wir das Thema Nachhaltigkeit als eines von sechs Handlungsfeldern in unserem Strategieprozess verankert und mit der systematischen Entwicklung von Zielen und Maßnahmen begonnen. Diesen Prozess wollen wir im Jahr 2022 verstetigen.  

In unserer Nachhaltigkeitsstrategie berücksichtigen wir ökologische, soziale und ökonomische Ziele und beziehen alle Bereiche der Bank mit ein. Dabei setzten wir auf Kundennähe und Verbundenheit mit der Region. Zu unseren strategischen Handlungsfeldern gehört, dass wir
Um in unserer Nachhaltigkeitsstrategie alle Nachhaltigkeitsaspekte zu berücksichtigen, orientieren wir uns am Branchenstandard des Bundesverbandes der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR Nachhaltigkeitsleitfaden), welcher sich seinerseits auf die Sustainable Development Goals (SDGs) und die ESG (Environmental, Social, Governance) -Kriterien stützt. Außerdem stehen wir in Nachhaltigkeitsfragen in engem Austausch mit dem Verband der Sparda-Banken e.V.