1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Nachhaltigkeitsverständis
„Seit 1827 fördert die Haspa das Gemeinwohl und die Lebensqualität in der Metropolregion Hamburg durch das Angebot von Finanzdienstleistungen und ein vielfältiges gesellschaftliches Engagement. Bei unseren geschäftspolitischen Entscheidungen und unserem täglichen Handeln haben wir die Bedürfnisse und das Wohl heutiger und künftiger Generationen stets im Blick. 

Aus unternehmerischer Verantwortung und unserem Selbstverständnis als Sparkasse bekennen wir uns zum Prinzip der Nachhaltigkeit. Das heißt, wir bringen wirtschaftlichen Erfolg mit gesellschaftlichen und ökologischen Anforderungen in Einklang und gehen mit Ressourcen schonend um. Mit unserer unternehmerischen Haltung, unseren Produkten und vielfältigen Initiativen geben wir Impulse für eine nachhaltige Entwicklung der Region. Wesentliche Nachhaltigkeitsaspekte sind für uns insbesondere die Achtung der Menschenrechte und des Nichtdiskriminierungsgebots, die Beachtung von Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelangen sowie die Bekämpfung von Korruption. Die Umsetzung von gesetzlichen Vorgaben ist für uns dabei selbstverständlich.  

Nachhaltiges Denken und Handeln verstehen wir als Chance, für unsere Anspruchsgruppen Mehrwerte zu schaffen. Zu unseren wichtigsten Anspruchsgruppen zählen unsere Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter, die HASPA Finanzholding als unsere Eigentümerin sowie alle am nachhaltigen Handeln der Haspa Interessierten in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.“

Dieses Nachhaltigkeitsverständnis wurde vom Vorstand der Haspa verabschiedet.

Nachhaltigkeitsstrategie
Wir fühlen uns aus unserer Tradition heraus dem Gedanken der Nachhaltigkeit verpflichtet. Dieser ist in unserem nachhaltigen, regionalen Geschäftsmodell als Sparkasse fest verankert. In unserer Geschäftsstrategie – inklusive ihrer Teilstrategien – sind entsprechend wesentliche Aspekte des nachhaltigen Denkens und Handelns bereits vorhanden, die wir in der unten stehenden Übersicht zusammengefasst haben. Deshalb verzichten wir auf die Formulierung einer eigenständigen Nachhaltigkeitsstrategie. 

Der Vorstand hat den Nachhaltigkeitsanspruch der Haspa bekräftigt und das oben genannte Nachhaltigkeitsverständnis in die Rahmenanweisung des Vorstands integriert. Die Kernaussagen des Nachhaltigkeitsverständnisses sind zudem Bestandteil der Geschäftsstrategie, die von Vorstand und Aufsichtsrat verabschiedet wurde. Zudem befasst sich der Vorstand seit 2019 auch im Rahmen seiner jährlichen Strategietagung mit Nachhaltigkeitsthemen.

Mit diesem Vorgehen konkretisieren wir unseren bewährten Ansatz einer dezentral ausgerichteten Nachhaltigkeitsstrategie und haben einen verbindlichen Orientierungs- und Handlungsrahmen für alle Mitarbeiter und Führungskräfte geschaffen, um Nachhaltigkeitsaspekte in die Planungs- und Entscheidungsprozesse zu integrieren sowie diese im Geschäftsbetrieb umzusetzen.

Die Bestandsaufnahme zur Nachhaltigkeitsleistung der Haspa erfolgt jährlich anhand der Indikatoren des Sparkassen-Standards in den Bereichen Haltung, Produkte und Initiativen. Entlang dieser Indikatoren haben wir unsere Nachhaltigkeitsleistung weiterentwickelt und aktuelle wie künftige Handlungsbedarfe identifiziert.

Als Handlungsfelder haben wir kommende regulatorische (u. a. BaFin-Merkblatt, EBA-Leitlinienentwurf zur Kreditvergabe/-überwachung), politische (u. a. NAP), gesetzliche (MiFID II, Disclosureverordnung) und gesellschaftliche (u. a. von ESG-Ratingagenturen, Nichtregierungsorganisationen, Kunden) Anforderungen und Entwicklungen sowie den „Aktionsplan: Finanzierung nachhaltigen Wachstums“ der Europäischen Kommission (nachfolgend „EU-Aktionsplan“) einbezogen. Er determiniert den geplanten regulatorischen Rahmen für die Berücksichtigung von Nachhaltigkeits- und Klimaaspekten in der Finanzwirtschaft. Er hat aus diesem Grunde weiterhin eine herausragende Bedeutung für die Steuerung und Weiterentwicklung unserer Nachhaltigkeitsleistung und für die Überprüfung aller Prozesse in der Haspa auf ihren Beitrag hin zu einer nachhaltigen Entwicklung.

2019 lag das Augenmerk unserer Aktivitäten weiterhin auf der Analyse des Kerngeschäfts, insbesondere des Kundenkreditgeschäfts, der Eigenanlage (Depot A) und der Vermögensverwaltung. Ein weiterer Fokus lag auf dem Geschäftsbetrieb, insbesondere auf der Optimierung aller notwendigen Grundlagen für die Erstellung der Klimabilanz sowie auf der Etablierung von nachhaltigen Aspekten im Einkaufs- und Lieferantenmanagement. Ergänzend dazu haben wir weitere Nachhaltigkeitsthemen in die Kommunikation mit unseren Anspruchsgruppen integriert (vgl. dazu Kriterium 9).

Über die Weiterentwicklungen in den bisherigen Handlungsfeldern (Steigerung des Kundennutzens und der Arbeitgeberattraktivität, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Erhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten) berichten wir in den Abschnitten zu den jeweiligen Kriterien (vgl. dazu die Kriterien 8, 15 und 16).


Strategische Zielsetzungen mit Nachhaltigkeitsbezug
HandlungsfeldZiel
ArbeitnehmerbelangeFörderung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf (vgl. Kriterium 15)
ArbeitnehmerbelangeErhalt der Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten (vgl. Kriterium 15)
SozialbelangeSteigerung des Kundennutzens (vgl. Kriterium 8)
SozialbelangeFlächendeckende Präsenz in Hamburg mit Nachbarschaftsfilialen (vgl. Kriterium 18)
SozialbelangeFinanzwirtschaftliche Grundversorgung wirtschaftlich schwächerer Privatpersonen (vgl. Kriterium 18)
SozialbelangeFörderung benachteiligter Bevölkerungsgruppen (vgl. Kriterium 18)
SozialbelangeFörderung der wirtschaftlichen Entwicklung und Lebensqualität in der Metropolregion Hamburg (vgl. Allgemeine Informationen, Geschäftsmodell)
Umweltbelange und RessourcenverbrauchWir gehen mit Ressourcen schonend um und leisten damit einen Beitrag zum Klimaschutz (vgl. Kriterien 11, 12, 13)
Achtung der MenschenrechteWir achten die Menschenrechte und berücksichtigen diese insbesondere auch in Einkauf und Beschaffung sowie im Rahmen unserer Lieferantenbeziehungen (vgl. Kriterien 4, 7 und 17)
Achtung der MenschenrechteNichtdiskriminierung: Wir achten in unserem Verhalten auf Nichtdiskriminierung und haben dies in unserem Ethikkodex weiter konkretisiert (vgl. Kriterium 7)
Nachhaltigkeit im KerngeschäftMit unserer Haltung, unseren Produkten und vielfältigen Initiativen geben wir Impulse für eine nachhaltige Entwicklung in der Region (vgl. Kriterien 4 und 10)
Compliance und KorruptionsbekämpfungMit geeigneten Strukturen und Prozessen wirken wir darauf hin, stets rechtskonform zu handeln und externe und interne Regelungen und Gesetze einzuhalten (vgl. Kriterium 20).
Compliance und KorruptionsbekämpfungWir fördern die Bekämpfung von Korruption und haben u. a. entsprechende Verhaltensstandards hierzu in der Rahmenanweisung des Vorstandes und in unserem Ethikkodex verankert (vgl. Kriterien 7 und 20)