1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Der Name des Unternehmens ist Programm. Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt des Beratungs-, Schulungs- und Produktangebotes. Glaubwürdigkeit in eigener Sache ist oberste Priorität für das Gelingen der Transformation. Stetiges Abgleichen und Infragestellen der eigenen Entscheidungen und Handlungen erfordern Disziplin, Kontiniutität und Geduld mit sich selbst. 

Unternehmensintern: 
  • Wachstum und Erfolg sind neu definiert. Statt "höher, schneller, weiter, mehr und eindimensionale Monokultur" gilt das Streben nach "besser werden statt gut zu bleiben, fördern und fordern, entwickeln und gestalten im Dialog, Vorausdenken und intelligente Vielfalt zulassen".
  • Ermittlung der Auswirkungen des persönlichen Verhaltens auf Umwelt und Gesellschaft. Dafür nutze ich folgende Indizes: slaveryfootprint und ecological footprint.
  • Sicherung der inhaltlichen Unabhängigkeit als Grundlage für freie Entscheidungen sowie faire und angemessene Zusammenarbeit
  • Aktives Risikomanagement und Sicherung der finanziellen Unabhängigkeit
  • Anwendung von Wissen und Kompetenz, Vorleben als gutes Beispiel.
Unternehmensextern: 
Als geschäftsführende Gesellschafterin trage und entwickle ich das Unternehmen inhaltlich und zukunftsorientiert. Die Nachhaltigkeitsstrategie ist gleichermaßen mein persönlicher Verhaltenskodex.  

Im Focus steht die Transformation konventioneller Geschäftsmodelle zu zukunftsfähiger Wirtschaftsweise (z.B. Kreislaufwirtschaft) mit dem Schwerpunkt auf ökonomische und sozio-kulturelle Organisations- und Unternehmensentwicklung. Konkrete Leistungen: Identifikation relevanter Veränderungspotenziale, Strategieberatung, Umsetzungsbegleitung, Erarbeitung von Entsprechenserklärungen, Qualifizierung von Mitarbeitern und Nachwuchskräften, Informationsgespräche "CSR konkret", Durchführung von Workshops und Vorlesungsreihen sowie Veranstaltungen mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit in gesellschafts-, bildungs- und wirtschaftsrelevanten Formaten; Ziel: Entwicklung und Förderung nachhaltiger Lebensstile und zukunftsfähigen Wirtschaftens