1. Strategische Analyse und Maßnahmen

Das Unternehmen legt offen, ob es eine Nachhaltigkeitsstrategie verfolgt. Es erläutert, welche konkreten Maßnahmen es ergreift, um im Einklang mit den wesentlichen und anerkannten branchenspezifischen, nationalen und internationalen Standards zu operieren.

Als beratendes Unternehmen für Energiemaßnahmen ist es für uns selbstverständlich, dass der Nachhaltigkeitsgedanke ein grundlegender und wichtiger Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie ist. Darüber hinaus haben wir es uns zur Aufgabe gemacht den Aspekt der Nachhaltigkeit bei der Durchführung unserer Projekte mit einzubinden und bei den Beratungstätigkeiten an unsere Kunden zu kommunizieren.

Daraus ergibt sich eine doppelte Strategie, die nicht nur darauf abzielt unser eigenes Handeln der Nachhaltigkeit zu verschreiben, sondern auch als Multiplikator den Gedanken der Nachhaltigkeit an unsere Kunden weiter zu geben.

Bei der Beratung von Kommunen, großen Industrieunternehmen und KMUs zur Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, sowie der Planung von ganzheitlichen Energiekonzepten sind alle Mitarbeiter angehalten die Aspekte der Ökologie, der Ökonomie und der Soziologie, im Projektkontext kritisch zu hinterfragen und zu bewerten. Das heißt, bei der Planung und Analyse von Maschinen oder Energieversorgungsanlagen sowie der Beratung zu Arbeits- und Produktionsprozessen ist ein kreativer, stetiger Verbesserungsprozess notwendig, zu dem wir jeden Mitarbeiter motivieren. Direktes Fördern des Kreativprozesses erfolgt durch Techniken wie Mind Mapping, Metaplantechnik und ein kollektives Notizbuch. Mit aktuell neun Mitarbeitern ist es möglich erarbeitete neue Lösungsansätze bei wöchentlichen Teammeetings zu diskutieren und effektiv umzusetzen. Als junges, wachsendes Unternehmen haben wir dabei die Chance die Nachhaltigkeitsthemen von Anfang an in alle Weiterentwicklungsprozesse unseres Betriebes mit einzubeziehen. Dabei richten wir die strukturelle Organisation der Nachhaltigkeitsbetrachtungen nach den Kriterien des DNK aus. Wir können bei pbr NETZenergie feststellen, dass diese Aufrechterhaltung eines stetigen Weiterentwicklungsprozesses zur Nachhaltigkeit, das Arbeitsklima, die Mitarbeitermotivation und die Außendarstellung des Unternehmens sehr positiv beeinflussen.     


Unsere Strategie, bei unseren Projekten, die Kunden für die Integration der Nachhaltigkeit, in ihre unternehmerischen Entscheidungsprozesse, zu motivieren, beinhaltet eine engagierte Kommunikation, Information und Netzwerkarbeit. Vermittelt werden dabei branchenspezifische neue Erkenntnisse und technische Innovationen. Zusätzlich werden Denkanstöße gegeben, um auch etablierte Prozesse zu hinterfragen. Dieser Ansatz treibt besonders eine nachhaltige Innovation bei der Energieversorgung und Energieeffizienz voran, sodass von den Nachhaltigkeitszielen der UN (Sustainable Development Goals), Goal 7: „Affordable and clean Energy“ und „Goal 9: Industry, Innovation and Infrastructure“ unterstützt werden.